Abo
  • Services:

Nvidia: Neue Windows-Treiber für Nforce-Mainboards

Treiber-Version 3.13 soll Kompatibilität und Audio-Qualität verbessern

Am 3. November 2003 hat Nvidia endlich wieder eine überarbeitete Version seiner Chipsatz-Treiber für Nforce, Nforce2 und Nforce3 veröffentlicht. Im Vergleich mit der Treiber-Version vom Mai 2003 bringt die neue, bereits WHQL-zertifizierte Version 3.13 wieder einen eigenen IDE-Controller-Treiber für Windows 2000/XP mit sich.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Vorgänger-Version war der IDE-Treiber für Windows 2000/XP wegen Problemen entfernt worden. Diese scheinen nun behoben zu sein. Die neuen Nforce-Treiber Version 3.13 für Windows 2000/XP sollen zudem einige Kompatibilitätsprobleme beseitigen, auf die Nvidia jedoch nicht weiter eingeht.

Stellenmarkt
  1. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, München

Darüber hinaus wurde im Bereich Audio einiges getan: Der Realtek-Sound-Codec "ALC655" wird nun unterstützt, es treten keine Systemabstürze mehr beim Laden von Soundfonts (DLS) auf, die Treiber sind nun weniger anfällig für Audioaussetzer unter hoher Systemlast und auch bei 6-Kanal-Raumklang sollen Probleme beseitigt worden sein. Die ASIO-Unterstützung gibt es nun nicht mehr nur für eine Sample-Rate von 48 kHz, zudem wurden die Latenzen gesenkt und vorhersehbarer.

Im Spiel No One Lives Forever soll der 3D-Sound nun korrekt berechnet und wiedergegeben werden. Bei den EAX-Soundeffekten wurde zudem der Hall korrigiert, darüber hinaus die EAX-Unterstützung bei Einstellungen mehr an das Verhalten von Creative-Hardware angepasst, schließlich stammt die EAX-Schnittstelle von Creative.

Das Nforce-Treiberpaket steht in der Version 3.13 auf Nvidia.com für Windows 2000/XP zum Download (25,4 MByte) zur Verfügung. Windows-XP-Nutzer müssen bereits das Service Pack 1 eingespielt haben, ansonsten ist nach der Installation der neuen Treiber die USB-2.0-Unterstützung lahm gelegt. Die neuen Audio-Treiber unterstützen nicht das Chaintech 7NJS (Nforce2), hierzu ist ein weiterer Treiber von Chaintech vonnöten.

Für Windows 9x/ME gibt es die neue Treiber-Version nicht, die aktuellsten Nforce-Treiber Version 2.41 sind hier vom Mai 2003.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 14,99€
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

Markus 01. Aug 2004

Ich habe ein MSI NForce 2 Board (K7N2Delta) udn dort das selbe Problem. Der Adressbereich...

Mario 23. Jun 2004

Hallo! Hatte das Problem mit einer Sondblasterlive 5.1. Habe in der Systemsteuerung bei...

BoErnst 20. Jun 2004

Ich habe auch ein Nforce2 Board und mein Gameport wird nicht erkannt. Ich hab gleich 3...

Einhorn 26. Mai 2004

Zu dem Verdacht bin ich auch schon gekommen. Bei meinem NVidia Board gibts zwar die...

Gast 09. Mai 2004

Hallo, das liegt am Bios, das problem hatte ich mal vor 2 Jahren mit ein VIA-Chipsatz...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
    Network Slicing
    5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

    Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
    Ein Bericht von Stefan Krempl

    1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
    2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
    3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

      •  /