• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidia: Neue Windows-Treiber für Nforce-Mainboards

Treiber-Version 3.13 soll Kompatibilität und Audio-Qualität verbessern

Am 3. November 2003 hat Nvidia endlich wieder eine überarbeitete Version seiner Chipsatz-Treiber für Nforce, Nforce2 und Nforce3 veröffentlicht. Im Vergleich mit der Treiber-Version vom Mai 2003 bringt die neue, bereits WHQL-zertifizierte Version 3.13 wieder einen eigenen IDE-Controller-Treiber für Windows 2000/XP mit sich.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Vorgänger-Version war der IDE-Treiber für Windows 2000/XP wegen Problemen entfernt worden. Diese scheinen nun behoben zu sein. Die neuen Nforce-Treiber Version 3.13 für Windows 2000/XP sollen zudem einige Kompatibilitätsprobleme beseitigen, auf die Nvidia jedoch nicht weiter eingeht.

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. ARIBYTE GmbH, Berlin

Darüber hinaus wurde im Bereich Audio einiges getan: Der Realtek-Sound-Codec "ALC655" wird nun unterstützt, es treten keine Systemabstürze mehr beim Laden von Soundfonts (DLS) auf, die Treiber sind nun weniger anfällig für Audioaussetzer unter hoher Systemlast und auch bei 6-Kanal-Raumklang sollen Probleme beseitigt worden sein. Die ASIO-Unterstützung gibt es nun nicht mehr nur für eine Sample-Rate von 48 kHz, zudem wurden die Latenzen gesenkt und vorhersehbarer.

Im Spiel No One Lives Forever soll der 3D-Sound nun korrekt berechnet und wiedergegeben werden. Bei den EAX-Soundeffekten wurde zudem der Hall korrigiert, darüber hinaus die EAX-Unterstützung bei Einstellungen mehr an das Verhalten von Creative-Hardware angepasst, schließlich stammt die EAX-Schnittstelle von Creative.

Das Nforce-Treiberpaket steht in der Version 3.13 auf Nvidia.com für Windows 2000/XP zum Download (25,4 MByte) zur Verfügung. Windows-XP-Nutzer müssen bereits das Service Pack 1 eingespielt haben, ansonsten ist nach der Installation der neuen Treiber die USB-2.0-Unterstützung lahm gelegt. Die neuen Audio-Treiber unterstützen nicht das Chaintech 7NJS (Nforce2), hierzu ist ein weiterer Treiber von Chaintech vonnöten.

Für Windows 9x/ME gibt es die neue Treiber-Version nicht, die aktuellsten Nforce-Treiber Version 2.41 sind hier vom Mai 2003.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349€ (Vergleichspreise ab 378,81€)
  2. (u. a. Heineken Lager 24 Dosen für 16,99€, Grey Goose Vodka 0,7l für 25,99€, Captain Morgan...
  3. 139€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...

Markus 01. Aug 2004

Ich habe ein MSI NForce 2 Board (K7N2Delta) udn dort das selbe Problem. Der Adressbereich...

Mario 23. Jun 2004

Hallo! Hatte das Problem mit einer Sondblasterlive 5.1. Habe in der Systemsteuerung bei...

BoErnst 20. Jun 2004

Ich habe auch ein Nforce2 Board und mein Gameport wird nicht erkannt. Ich hab gleich 3...

Einhorn 26. Mai 2004

Zu dem Verdacht bin ich auch schon gekommen. Bei meinem NVidia Board gibts zwar die...

Gast 09. Mai 2004

Hallo, das liegt am Bios, das problem hatte ich mal vor 2 Jahren mit ein VIA-Chipsatz...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

    •  /