Abo
  • Services:

FlashTrax: Multimedia-Handheld für digitale Fotos

SmartDisk bringt neue Modelle mit 40- und 80-GByte-Festplatte

SmartDisk kündigte jetzt zwei neue Modelle seines portablen Multimedia-Handhelds FlashTrax mit 40 GByte und 80 GByte an. Die mit einem 3,5-Zoll-Farbdisplay ausgestatteten Geräte sind vor allem als mobiler Speicher für digitale Fotos gedacht, wenn die Kapazität der Speicherkarten nicht mehr ausreicht.

Artikel veröffentlicht am ,

FlashTrax speichert hochauflösende Fotos von Flash-Speicherkarten auf die integrierte USB-2.0-Festplatte. Unterstützt werden dabei Compact-Flash-Karten, aber auch andere Formate wie SD-Cards können per Adapter genutzt werden. Die Fotos können anschließend auf dem 3,5-Zoll-LCD betrachtet werden. Dabei können die Bilder vergrößert oder verkleinert oder auch in einer Slide-Show angezeigt werden. Zudem ist ein Lithium-Ionen-Akku integriert.

Stellenmarkt
  1. Heitmann IT GmbH, Hamburg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt

Neben Fotos im JPEG-Format unterstützt der FlashTrax auch viele RAW-Formate, in die üblicherweise entsprechende JPEG-Bilder eingebettet sind. Wird das Display zugeklappt, dient es zugleich als Tastenabdeckung. Auch eine Ausgabe der Bilder am Fernseher ist möglich.

SmartDisk FlashTrax
SmartDisk FlashTrax

Das Gerät ist aber nicht nur als mobiler Fotospeicher geeignet, kann es von der integrierten Festplatte doch auch MP3-Dateien abspielen. Die neuen FlashTrax-Modelle sind ab sofort erhältlich und kosten rund 580,- Euro mit 40-GByte-Festplatte bzw. 820,- Euro mit 80-GByte-Festplatte.

Für Nutzer, die ausschließlich an einem mobilen Datenspeicher für digitale Fotos interessiert sind und ohne großes Farbdisplay auskommen, könnte hingegen das Vosonics X's Drive II eine Alternative sein. Die Geräte sind hier zu Lande mit einer 40-GByte-Festplatte schon ab rund 210,- Euro zu haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. ab 99,98€

bye bye money *g* 05. Nov 2003

Schon mal die Preise im SmartDisk-Store für Europa verglichen? Preise für 30GB 506,61...

RATM 04. Nov 2003

Man kann auch mal http://store.yahoo.com/insidecomputer/imagetank.html ausprobieren. der...

jaydee 04. Nov 2003

Wie erkenne ich das Posting eines Trolls? >> daran, das irgendwas schlechtgemacht wird...

iPodLover 04. Nov 2003

Dummschwätzer....Hauptsache den Mund aufgemacht , aber von nix 'ne Ahnung! Oder...

obst 04. Nov 2003

Hoffentlich wird ein solches Gerät endlich mal den ollen unmodernen iPod plätten. Apple...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Dot (2018) - Test

Echo Dot steht eigentlich für muffigen Klang. Das ändert sich grundlegend mit dem neuen Echo Dot. Amazons neuer Alexa-Lautsprecher ist damit durchaus zum Musikhören geeignet. Für einen 60 Euro teuren Lautsprecher bietet der neue Echo Dot eine gute Klangqualität.

Amazons Echo Dot (2018) - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /