Britischer Spiele-Entwickler Mucky Foot ist am Ende

Nächstes Studio schließt seine Pforten

Nachdem in Großbritannien in den letzten Monaten bereits eine ganze Reihe von Entwicklerteams geschlossen wurde, hat es nun die nächste Firma erwischt: Auch Mucky Foot kann auf Grund finanzieller Schwierigkeiten den Geschäftsbetrieb nicht mehr aufrechterhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Team war unter anderem für Spiele wie Startopia und Blade 2 verantwortlich. Die Schließung war wohl unter anderem auf Grund der Kündigung eines Publishing-Vertrages unausweichlich; etwa 40 Mitarbeiter verlieren so ihren Job.

Der Titel "Bulletproof Monk", an dem bei Mucky Foot zuletzt gearbeitet wurde, soll allerdings laut dem zuständigen Publisher noch fertig gestellt werden und Anfang 2004 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Vile 15. Jan 2007

Hallo :-) Es gibt eine neue Fanseite zu StarTopia! Auf der findet man alles was man sich...

Placebo 11. Nov 2003

Wo bitteschön sind Franz und Deutsch verwandte Sprachen ?? Französisch gehört zu den...

Inu 06. Nov 2003

war aber gut, hands down. Falls du's nicht hast und irgendwo auf einem Grabbeltisch (oder...

irata 05. Nov 2003

In heutigen Zeiten? Da sollte man eher sagen: Schäm dich, daß du so ein schlimmes Wort...

irata 05. Nov 2003

Ja, und was deutsch erst für eine widerliche Sprache ist ... wenn man sie nicht gerade...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /