• IT-Karriere:
  • Services:

Telia will infizierte Kundenrechner vom Internet abklemmen

Schwedischer Provider verstärkt Maßnahmen gegen Spam, Viren und Würmer

Telia, einer der größten ISPs in Schweden, blockiert seit gestern den Internetverkehr von und zu Computern, die Spam versenden. Telia will so einen Beitrag leisten, um das wachsende Volumen von Spam-E-Mails einzudämmen. Dabei geht es Telia vor allem um diejenigen, die gar nicht wissen, dass ihre Computer zum Versand von Massen-E-Mails missbraucht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahl der Nutzer, die sich bei Telia täglich über unerwünschte E-Mails, Viren und Würmer beschweren, habe sich in kurzer Zeit von 300 auf 3.000 nahezu verzehnfacht. Ein einzelnes infiziertes System könne rund 100.000 Spam-E-Mails pro Tag verschicken.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Raum Düsseldorf
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Um hier Spam ernsthaft bekämpfen zu können, müsse man schneller handeln, so Telia. Derzeit benötige man rund zwei Wochen, nachdem ein infizierter Computer entdeckt wurde, um diesen zu blockieren. Telia will daher vor allem die mit Trojanern infizierten Rechner nun unverzüglich blockieren, ohne dessen Besitzer zuvor davon in Kenntnis zu setzen. Die Sperrung soll aber nur temporär erfolgen: Sobald man das Problem zusammen mit dem Kunden habe lösen können, soll die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Im März begann Telia damit, sein Netz gegen bekannte Spam-Versender abzuschotten. Die Adressen werden dann mit dem Mail Abuse Prevention System (MAPS) abgeglichen, wodurch rund 50 bis 75 Prozent aller Spam-E-Mails das Netz von Telia erst gar nicht mehr erreichen. Doch auf Grund des steigenden Spam-Aufkommens würden Kunden trotz dieser Maßnahmen eher mehr Spam erhalten.

Daher plant Telia nun weitere Maßnahmen. Zum einen sollen alle ein- und ausgehenden E-Mails auf Viren überprüft und zudem auch Spam-E-Mails blockiert werden, die an Adressaten außerhalb des Telia-Netzes adressiert sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Alien 1 - 6 Collection inkl. Alien-Ei für 126,99€, Ash vs. Evil Dead 1 - 2 + Figur für...
  3. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...

Frank 12. Nov 2003

Schon mal irgendwas vom Unschulds-Grundsatz gehört? bist auch einer von denen die das...

scadi 05. Nov 2003

@ Autor ich arbeite bei einem kleinen Provider in der Schweiz und ich kann Dir nur...

John Doe 04. Nov 2003

naja, wirklich unsichtbar ist auch deine Mühle sicherlich nicht, aber zumindest erregt...

Hannes 04. Nov 2003

Aber klar doch, und neuer Papier legt er auch noch in den Drucker ein und Kaffee kocht...

/dev/null 04. Nov 2003

Fingerübung


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /