Abo
  • Services:

Upgrade für Cinema 4D bringt überarbeiteten Material-Editor

Cinema 4D 8.5 mit Verbesserungen; neues Zusatz-Modul "Sketch and Toon"

Maxon bietet ab sofort ein kostenpflichtiges Upgrade für Cinema 4D auf die Version 8.5 an, welches einen stark überarbeiteten Material-Editor enthält. Zur Umrechnung von 3D-Szenen nimmt Maxon zudem mit "Sketch and Toon" ein kostenpflichtiges Zusatzmodul ins Sortiment.

Artikel veröffentlicht am ,

Im mit einer veränderten Bedienoberfläche versehenen Material-Editor von Cinema 4D lässt sich das Vorschaubild nach eigenen Bedürfnissen konfigurieren, so dass Größe und Objekt frei wählbar sind, welche sich drehen und animieren lassen. Die bislang separaten Shader der "Smells Like Almonds-Serie" wurden in Cinema 4D integriert und finden sich nun in den Standard-Dialogen, was neue Kombinationsmöglichkeiten erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Wirtgen GmbH, Windhagen
  2. BWI GmbH, Erfurt

Der neue Layer-Shader verschachtelt Materialien, während der Ripple-Shader kreisförmige Wellen durch Partikel-Kollision erzeugt. Mit dem Spline-Shader verwendet man C4D-Splines als Masken für Texturen; der Dirt-Shader verpasst Objekten ein verwittertes Aussehen.

Das Advanced Render Modul simuliert mit Subsurface Scattering den Lichteinfall in transluzente Objekte wie etwa Haut oder Wachs, während das Vector-Motionblur schnelle und hochwertige Bewegungsunschärfe als Post-Effekt bietet. Sämtliche Post-Effekte können als separate Ebene im Multipass-Rendering ausgegeben werden. Als Weiteres umfasst Cinema 4D nun einen Import-/Export-Filter für Kaydaras FBX-Format und die Entwickler berichten, dass Bones verbessert wurden, die nun schneller und FBX-kompatibel agieren.

Mit "Sketch and Toon" zeigt Maxon ein separates Zusatzmodul als Non-Photorealistic-Renderer für Cinema 4D. Damit können 3D-Szenen in verschiedenen Stilen wie etwa technische Illustration, Comic, Manga sowie abstrakte Malerei berechnet werden.

Maxon bietet Cinema 4D 8.5 für Windows und MacOS ab sofort zum Preis von 699,- Euro an. Das Upgrade von Cinema 4D 8 kostet 149,- Euro, während der Wechsel von der Versionsnummer 7 mit 599,- Euro zu Buche schlägt. Das Modul "Sketch and Toon" gibt es für 349,- Euro und verlangt Cinema 4D mindestens in der Version 8.5. Daher bietet Maxon ein spezielles Upgrade-Paket, das sowohl das Modul als auch das Upgrade von einer Version 8 zum Preis von 399,- Euro umfasst.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-8%) 54,99€
  3. 24,99€

Temis 28. Dez 2003

Ich nutze Cinema 4D gerne und kann nun nach mehreren Jahren eingewöhnung, umgewöhnung...

df 04. Nov 2003

Na toll...einer der Hauptgründe weshalb ich mich für C4D entschieden habe, waren der gute...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate X angesehen (MWC 2019)

Das Mate X ist das erste faltbare Smartphone von Huawei. Der Bildschirm ist auf der Außenseite eingebaut. Im ausgeklappten Zustand ist er 8 Zoll groß.

Huawei Mate X angesehen (MWC 2019) Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /