• IT-Karriere:
  • Services:

Upgrade für Cinema 4D bringt überarbeiteten Material-Editor

Cinema 4D 8.5 mit Verbesserungen; neues Zusatz-Modul "Sketch and Toon"

Maxon bietet ab sofort ein kostenpflichtiges Upgrade für Cinema 4D auf die Version 8.5 an, welches einen stark überarbeiteten Material-Editor enthält. Zur Umrechnung von 3D-Szenen nimmt Maxon zudem mit "Sketch and Toon" ein kostenpflichtiges Zusatzmodul ins Sortiment.

Artikel veröffentlicht am ,

Im mit einer veränderten Bedienoberfläche versehenen Material-Editor von Cinema 4D lässt sich das Vorschaubild nach eigenen Bedürfnissen konfigurieren, so dass Größe und Objekt frei wählbar sind, welche sich drehen und animieren lassen. Die bislang separaten Shader der "Smells Like Almonds-Serie" wurden in Cinema 4D integriert und finden sich nun in den Standard-Dialogen, was neue Kombinationsmöglichkeiten erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKKA, Braunschweig

Der neue Layer-Shader verschachtelt Materialien, während der Ripple-Shader kreisförmige Wellen durch Partikel-Kollision erzeugt. Mit dem Spline-Shader verwendet man C4D-Splines als Masken für Texturen; der Dirt-Shader verpasst Objekten ein verwittertes Aussehen.

Das Advanced Render Modul simuliert mit Subsurface Scattering den Lichteinfall in transluzente Objekte wie etwa Haut oder Wachs, während das Vector-Motionblur schnelle und hochwertige Bewegungsunschärfe als Post-Effekt bietet. Sämtliche Post-Effekte können als separate Ebene im Multipass-Rendering ausgegeben werden. Als Weiteres umfasst Cinema 4D nun einen Import-/Export-Filter für Kaydaras FBX-Format und die Entwickler berichten, dass Bones verbessert wurden, die nun schneller und FBX-kompatibel agieren.

Mit "Sketch and Toon" zeigt Maxon ein separates Zusatzmodul als Non-Photorealistic-Renderer für Cinema 4D. Damit können 3D-Szenen in verschiedenen Stilen wie etwa technische Illustration, Comic, Manga sowie abstrakte Malerei berechnet werden.

Maxon bietet Cinema 4D 8.5 für Windows und MacOS ab sofort zum Preis von 699,- Euro an. Das Upgrade von Cinema 4D 8 kostet 149,- Euro, während der Wechsel von der Versionsnummer 7 mit 599,- Euro zu Buche schlägt. Das Modul "Sketch and Toon" gibt es für 349,- Euro und verlangt Cinema 4D mindestens in der Version 8.5. Daher bietet Maxon ein spezielles Upgrade-Paket, das sowohl das Modul als auch das Upgrade von einer Version 8 zum Preis von 399,- Euro umfasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Temis 28. Dez 2003

Ich nutze Cinema 4D gerne und kann nun nach mehreren Jahren eingewöhnung, umgewöhnung...

df 04. Nov 2003

Na toll...einer der Hauptgründe weshalb ich mich für C4D entschieden habe, waren der gute...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /