Abo
  • Services:

OKI will der CeBIT 2004 ebenfalls fernbleiben

Eigene Kundenveranstaltungen, Roadshows und engere Partnerschaft mit dem Handel

Mit Canon und Hewlett-Packard haben der CeBIT 2004 bereits zwei namhafte Hersteller den Rücken gekehrt. Mit OKI folgt der Dritte im Bunde - und will fortan ebenfalls lieber auf eigenen Veranstaltungen vor Ort und in enger Zusammenarbeit mit dem Fachhandel auf die eigenen Produkte aufmerksam machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Grund dafür liegt laut OKI nicht in finanziellen Problemen, schließlich habe man im ersten Geschäftshalbjahr 2003 ein zweistelliges Umsatzwachstum verzeichnet, sondern gründet sich in der Bestrebung, noch gezielter auf die eigenen Kernmärkte zuzugehen und gleichzeitig Fachhändler und Partner noch stärker in Vertriebsaktivitäten einzubinden. Das Ergebnis des Ganzen soll eine größere Kundennähe sein.

Stellenmarkt
  1. wesernetz Bremen GmbH, Bremen
  2. Sparkasse Herford, Herford

OKI plant bereits eine "aufwendige internationale Kundenveranstaltung", die im April 2004 und somit nur wenige Wochen nach der CeBIT stattfinden soll. Ebenfalls in Planung sind eine Reihe von Roadshows und lokalen Veranstaltungen, was zwar nichts Neues ist, aber offenbar gesteigert werden soll. "Wir gehen auf die Kunden zu­ anstatt sie zu zwingen, zu uns zu kommen", betont Rainer Sauer, Managing Director OKI Systems Deutschland GmbH und Vice President Central Region OKI Europe Ltd.

Messen soll jedoch nicht ganz der Rücken gekehrt werden: Mit der Beteiligung an Fachmessen wie der Drupa oder kleineren Spezialmessen will OKI darüber hinaus seine Produkte und Lösungen gezielt in den jeweiligen vertikalen Märkten vorstellen. Die Marke OKI wird - so hofft es der Hersteller - durch die geplanten Aktivitäten an Bedeutung gewinnen. Unterstützt werden soll dies durch mehr klassische Werbung in den Medien.

Die Teilnahme an der CeBIT hat für OKI indes nur geringe Priorität: "Zwar ist die CeBIT nach wie vor eine wichtige Plattform für unsere Branche,­ doch für OKI ist es essenzieller, vor Ort den direkten, kontinuierlichen Kontakt zum Kunden zu suchen, anstatt einmalig in ein sehr breit aufgestelltes Großereignis zu investieren", so Rainer Sauer.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. 4,99€

unwichtig 07. Apr 2004

LOL! Ich war dort ,ich hab ne MENGE "Alles, was beweglich ist mitgehen lass"-Typen...

Snoopy 04. Nov 2003

Wahre Worte -__-

Flinch 04. Nov 2003

Verständlich... Wer sich schon einmal durch Horden von Schulranzenträgern und "Alles, was...


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /