Abo
  • Services:

Borland kündigt Delphi 8 für Microsoft .NET an

Delphi 8 soll die Migration auf .NET vereinfachen und beschleunigen

Borland hat die neue Version 8 von Delphi speziell auf das Microsoft .NET-Framework ausgerichtet. Die neue Entwicklungsumgebung soll die Erstellung von .NET-Anwendungen und die Migration von Win32-Applikationen auf .NET schneller und einfacher machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Borland Delphi 8 für das .NET-Framework erlaubt die Entwicklung von Anwendungen unter anderem mit ASP.NET Web Forms und XML Web Services für robuste Web-Entwicklung, Win Forms, VCL-Controller und hunderte, integrierte Klassen und Controls. Zudem werden Microsoft ADO.NET und Borland Data Provider (BDP) zur Datenbank-Anbindung sowie Borland Enterprise Core Objects (ECO) für schnelleres design-driven Development unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Rodenstock GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach

So soll eine schnelle Migration auf .NET möglich werden, da die bekannte Sprach-Syntax von Delphi beibehalten wird. Zudem stehen VCL für .NET-Controls zur Verfügung, die abwärtskompatibel zu existierendem Delphi Source Code sind und mit dem .NET-Framework zusammenarbeiten. Entwickler sollen auf diesem Weg Komponenten und Source Codes von über 20 .NET-Sprachen gemeinsam nutzen können.

Delphi 8 für Microsoft .NET soll ab Dezember 2003 für Windows Server 2003, Windows XP Professional, Windows 2000 Professional und Windows 2000 Server erhältlich sein. Dabei will Borland Delphi 8 in drei Versionen ausliefern: Delphi Architect Edition für model-driven Design und Development sowie Delphi Enterprise Edition für Teams, die Enterprise-Datenbank-Applikationen mit ADO.NET entwickeln. Hinzu kommt die Delphi Professional Edition für Entwickler, die Web- und GUI-Applikationen für .NET erstellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

kt 02. Dez 2003

Es ist nicht die Aussage, dass es nicht auf NT läuft, wahrscheinlich eher, dass die...

jeej.de 04. Nov 2003

finde Borland ansich gut und delphi auch, aber wieso ist delphi 8 nicht unter allen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /