Abo
  • Services:

Hessen setzt bei DVB-T auf die Fläche

Digitales terrestrisches Fernsehen (DVB-T) ab Ende 2004

Die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) hat sich für eine zeitnahe Einführung des digitalen terrestrischen Fernsehens (DVB-T) in Hessen ausgesprochen. Die Einführung von DVB-T sei im Interesse der Angebotsvielfalt neben Kabel und Satellit für die Zuschauer notwendig, so die LPR. Dabei will man, im Gegensatz zu anderen Bundesländern, auch in der Fläche digitale terrestrische Versorgung sicherstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Berlin und Brandenburg als erste Bundesländer das "Überallfernsehen" eingeführt haben, wird derzeit die Verbreitung von terrestrischem digitalem Fernsehen in weiteren deutschen Ballungsräumen vorbereitet. Auch in Hessen werden die Planungen konkret. Der Wechsel von analoger auf digitale Technik ist ab Herbst 2004 geplant.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Aus Sicht der Versammlung wird der Umstieg von Analog- auf Digitaltechnik in den Regionen außerhalb des Rhein-Main-Gebietes nicht marktgetrieben erfolgen können. Die Kosten für einen solchen Umstieg seien für die privaten Veranstalter nicht refinanzierbar. Aus diesem Grund werde die LPR Hessen eine entsprechende Förderung vornehmen müssen. "Wir werden die Einführung des digitalen terrestrischen Fernsehens in Nord- und Mittelhessen finanziell unterstützen müssen. Hierfür bedarf es weiterer Mittel aus dem Anteil an der Rundfunkgebühr", so Engel weiter. "Wenn die Medienanstalt den ihr ursprünglich zustehenden zweiprozentigen Anteil erhält, wird die Finanzierung von DVB-T in mehreren Landesteilen möglich."

"Die digitale Technik ist der Standard der Zukunft. Aus diesem Grund müssen wir uns für den Umstieg von analog auf digital einsetzen. Dies aber nicht nur im Ballungsraum Rhein-Main, sondern auch in anderen Landesteilen", betonte Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung der LPR Hessen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

BoB 26. Dez 2004

Klugscheißen wird auch immer beliebter... *gäääääähn*

guert 05. Nov 2003

Gut aufgespießt - das schlechte Deutsch! Leider greift eine gedankenlose und wohl darum...

dödel 04. Nov 2003

zeitnah ? Gibt es denn auch zeitfern ? Oder zeitabseits ? Nur so.


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /