Abo
  • Services:

Microsoft verpflichtet IBM für neue Xbox-Chips

Kaum Details zu neuer Partnerschaft

Microsoft hat angekündigt, zukünftig eng mit IBM an neuer Chip-Technik für die Spielekonsole Xbox zu arbeiten. Hierzu wurde ein Lizenzabkommen über Halbleitertechnologie von IBM unterzeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Details zur Zusammenarbeit wurden nicht bekannt gegeben, hierzu will man sich erst zu einem späteren Zeitpunkt äußern.

"Die fortschrittlichen Chip-Technologien von IBM sind in vielen Branchen und Anwendungen gefragt", freut sich Bernie Meyerson, Chef-Techniker bei IBM. "Wir sind glücklich darüber, mit Microsoft an einem Projekt dieser Größenordnung zusammenzuarbeiten und Techniken bereitzustellen, die zukünftig die Grenzen von dem, was im Entertainment möglich ist, verschieben werden".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 1,49€

HAL 05. Nov 2003

Vielleicht jene mit dem "T(r)oll" ? Wie ich schon schrieb, nannte ich ein Beispiel...

Tom 05. Nov 2003

Welche "miese Art"? Habe ich wegen eines Vorfalls gleich zwei SW-Hersteller pauschal...

zimbel 04. Nov 2003

Wenn mich nicht alles täuscht wurde das NT aber noch zusammen mit IBM entwickelt...aus...

__neo__ 04. Nov 2003

Nein M$ hat auch schon für Mips, PPC und Alpha Programmiert, das NT4.0 lief auf all...

HAL 04. Nov 2003

Habe ich umgekehrt gelesen - HAL war kein Zufall. Wieviele "Zufälle" es wohl gibt, die...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /