• IT-Karriere:
  • Services:

House-of-the-Dead-Regisseur verfilmt auch Dungeon Siege

Boll KG sichert sich neue Lizenz

Die Boll KG hat sich eine Lizenz gesichert, um einen Kinofilm auf Basis des PC-Rollenspiels Dungeon Siege von Microsoft zu drehen. Uwe Boll, der als Produzent fungieren wird, war zuletzt für die Verfilmung von House of the Dead verantwortlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kritiken, die Boll für House of the Dead erntete, waren allerdings verheerend - trotz des hohen Trash-Faktors des Spiels konnten auch zahlreiche Videospieler mit der recht inhaltsleeren Leinwand-Adaption nicht viel anfangen, das Einspielergebnis blieb dementsprechend hinter den Erwartungen zurück.

Die Arbeiten am Dungeon-Siege-Film sollen 2004 beginnen, das Budget des Films wird wohl etwa 50 Millionen US-Dollar betragen. Angaben zur Handlung und den Schauspielern wurden bisher nicht gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Der_Allemacher 16. Nov 2003

Torment wär genial! Wenn der Film nur halb so gneial wie das Spiel wird, wärs der Hit! Na...

G@mbIT 04. Nov 2003

Morte kommt ja mal aus dem Computer. Aber die Stimme , hmm, Jim Carrey ? :-) Ansonsten...

Inu 04. Nov 2003

Haha... aber so eine Morbide Story zu verfilmen... Wow - da hätte wohl wirklich nur Peter...

G@mbIT 03. Nov 2003

Hey, oder Leonard Nimoy als Dakkon LOL. An Spitze Ohren isser ja gewöhnt ;-)

G@mbIT 03. Nov 2003

Verfilm doch einer mal Planescape: Torment. Das Drechbuch sollt ja mal kein Problem sein...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

    •  /