• IT-Karriere:
  • Services:

OpenBSD 3.4 erschienen

Neue Sicherheitsfunktionen sollen System besser vor Attacken schützen

Am 1. November 2003 ist das freie BSD-Derivat OpenBSD in der Version 3.4 erschienen. Das auf Sicherheit optimierte Betriebssystem erfuhr einige Neuerungen, die unter anderem eine erhöhte Sicherheit versprechen. So wurden die ausführbaren Dateien in der i386-Variante von OpenBSD auf das ELF-Format umgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem werden "ld.so-Bibliotheken" auf ELF-Plattformen in zufälliger Reihenfolge vorgeladen, um das System resistenter gegen Attacken zu machen. Vor Buffer-Overflows soll eine Prüfung im Compiler sorgen, die schon beim Übersetzen der Quelltexte übliche Fehler aufspüren soll. Mit der Einführung dieser Prüfung seien bereits mehrere hundert Bugs aufgespürt und den jeweiligen Software-Autoren mitgeteilt worden.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. über grinnberg GmbH, Bocholt

Zudem wurde die aus OpenSSH bekannte "Privilege Separation" nun auch in andere Applikationen integriert, darunter syslogd und der Xserver. Neu hinzugekommen sind aber auch die Möglichkeit, auf NTFS-Dateisysteme lesend zuzugreifen sowie Verbesserungen der Linux-Emulation.

Aber auch zahlreiche Software-Komponenten wurden auf einen aktuellen Stand gebracht und um die OpenBSD-Patches erweitert, darunter XFree86 4.3.0, Gcc 2.95.3, Perl 5.8.0, Apache 1.3.28, OpenSSL 0.9.7b, Sendmail 8.12.9, Bind 9.2.2 und OpenSSH 3.7.1 (mit GSSAPI-Support).

OpenBSD 3.4 steht auf diversen Mirrors zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

PCTeamForYou 04. Nov 2003

Mahlzeit, also hab hier schon länger nicht mehr ins Forum geschaut, nun weiss ich auch...

irgendwer 03. Nov 2003

Schwer? Nunja, es hat immer noch eine sehr sehr enge Verwandschaft zu NetBSD und hat so...

the3rdperson 03. Nov 2003

Sorry, aber selbst wenn du die Komandozeile damit meinen soltest, so lässt sie sich...

Basic Avid 03. Nov 2003

OpenBSD ist kein Möchtegern-Frickelsystem, was soll das überhaupt sein!? OpenBSD wird...

SH 03. Nov 2003

Schön das du dich damit auseinander setzt. Ich lese schon längere Zeit deine Postings...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

    •  /