Abo
  • Services:

Lidl wieder mit Athlon-XP-3000+-PC mit GeForceFX 5600

1.149,- Euro für Rechner mit DVD- und CD-Brenner

Ab dem 5. November 2003 bringt der Lebensmitteldiscounter Lidl wieder einen Rechner unters Volk. Der Targa Visionary 3000+WL ist mit einer AMD-Athlon-XP-3000+-CPU (2.100 MHz und 400 MHz FSB) samt EKL-Kupfer/Aluminium-Kühler ausgestattet und arbeitet mit einem A7N8X-2.0-Asus-Mainboard (Targa-eigene Ausgabe) mit nForce-2-Chipsatz in einem Bigtower-Gehäuse mit drei 5,25-Schächten sowie 300-Watt-Fortron-Netzteil.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Grafikkarte von Nvidia ist eine GeForceFX 5600 mit 128 MByte DDR-RAM (250 MHz Speichertakt und 270 MHz GPU-Takt). Dazu kommt eine analoge TV- und Radio-Karte, die mittels der beigelegten Power-VCRII-Software zum digitalen Videorekorder mit Timeshift mutiert.

Lidl-PC November 2003
Lidl-PC November 2003
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Im Rechner stecken 512 MByte-DDR-RAM von Infineon mit 400 MHz Taktfrequenz (erweiterbar auf 3 GByte) sowie eine 200-GByte-Western-Digital-UDMA-100-Festplatte mit 7.200 Umdrehungen pro Minute, ein Toshiba-DVD-Brenner mit 4fach-DVD-R-, 2fach-DVD-RW-, 16fach-CD-R- und 10fach-CD-RW-Schreibgeschwindigkeit. Dazu gesellt sich ein Samsung-16fach-DVD-ROM. Ein Diskettenlaufwerk fehlt leider.

Das Board bietet insgesamt 5fach PCI, einmal 8x-AGP und drei DIMM-Slots. Zwei PCI-Steckplätze sind noch frei. Dazu kommen noch ein 56K-Modem, Wireless-LAN, eine kabellose Funktastatur samt Funkmaus von Chicony sowie sechs Audio-Ausgänge des Realtek-ALC650-Audiochips für Dolby Digital sowie Stereoein- und -ausgänge. Ein Paar Stereoboxen liegt bei. Außerdem dabei sind eine Fast-Ethernet-10/100-MBit-Schnittstelle, sechs USB-2.0-Ports und ein 7-in-1-Speicherkartenleser.

Im Softwarepaket befinden sich neben Windows XP Home die MS Works Suite 2004 (Word2002, Works 7.0, Encarta2004, PictureIt!, AutoRoute 2004) , Norton AntiVirus 2003, die Videobearbeitungssoftware Pinnacle Studio 8.8 SE und die DVD-Brennsoftware Pinnacle Instant DVD sowie Cyberlink Power DVD. Lidl gewährt auf den PC 36 Monate Garantie mit Vor-Ort-Service und Hotline. Dazu gibt es im gleichen Angebotszeitraum bei Lidl einiges an PC-Zubehör wie Mäuse, Tastaturen, Kartenleser und etwas Software sowie DVD-R-Rohlinge, Tintenstrahlpapier und Ersatzpatronen für Farbtintenstrahldrucker von Epson und Canon.

Ob das PC-Angebot im heimischen Lidl verfügbar ist, kann man anhand der Lidl-Website überprüfen, indem man seine Postleitzahl eingibt. Nach Angaben des Discounters kriegt man den PC in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern (nicht im Raum Aschaffenburg), Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein sowie in Teilen von Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Der Rechner soll ab dem 5.11.2003 erhältlich sein und 1.149,- Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Bernhard Steurer 10. Jan 2004

Muß einem Freund Helfen.Der hat auch dieses Problem.Was er über die TV-Karte aufgenommen...

Robi 06. Dez 2003

Ich hab den Rechner gekauft um enlich meine alten Videos zu digitalisieren, leider sind...

ralf 20. Nov 2003

Ich find den Recher nicht gut, da ich ihn schon auseinander genommen hab. Resultat: die...

F.Fischer 05. Nov 2003

Immerhin geben die sich sehr viel muehe mit dem Manual. Hab mir das man hier http://www...

framesfürlau 04. Nov 2003

Also ich hab mit nem 386er SX angefangen. 500 DM hat mich das Teil damals gekostet (inkl...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /