• IT-Karriere:
  • Services:

PDFlib Block-Plugin vereinfacht Personalisierung von PDFs

PDFlib Block-Plugin für MacOS, Windows und Acrobat 6

Die Münchner PDFlib GmbH bietet mit dem "PDFlib Block-Plugin für Adobe Acrobat" nun eine Software für Windows, MacOS 9 sowie MacOS X an, die die serverbasierte Erstellung von PDF-Dokumenten vereinfachen soll. Die Software ist kompatibel zu Adobe Acrobat 6 und erlaubt es, mit Acrobat gestaltete PDF-Dokumente später automatisiert mit variablem Text zu füllen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zum Konzept der PDF-Formularfelder sollen sich PDFlib-Blöcke automatisch in einem Server-Prozess und unter Berücksichtigung hoher Anforderungen an Typografie und Prepress-Eigenschaften verarbeiten lassen. Designer erhalten so die Möglichkeit, vorliegende und grafisch aufwendig gestaltete PDF-Dateien für die Produktion von variablen Massendaten vorzubereiten, ohne diese Kreativaufgabe aus der Hand geben zu müssen.

Stellenmarkt
  1. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim, Fürth
  2. Automation W+R GmbH, München

Mit dem Block-Plugin kann der Designer auf einer vorliegenden PDF-Datei Bereiche, genannt "PDFlib-Blöcke", festlegen und diese Bereiche mit Attributen ausstatten, ohne sich dabei mit programmtechnischen Fragen - etwa wie die Massendaten aus einer Datenbank in das Layout kommen - befassen zu müssen. Erst in einem zweiten Schritt sorgt ein Programmierer dafür, dass Daten den Blöcken zugeordnet werden, ist aber von der Aufgabe befreit, sich um Platzierung oder grafische Attribute der Darstellung kümmern zu müssen.

Das PDFlib Block-Plugin ist ein Bestandteil des PDFlib Personalization Server (PPS). Mit Hilfe dieser Programmierbibliothek können die Definitionen, die mit Hilfe des PDFlib Block-Plugin angelegt worden sind, verarbeitet und individualisierte PDF-Dateien erstellt werden. Dabei handelt es sich um die höchste Ausbaustufe der PDFlib-Programmfamilie, die mit der PDFlib als Basispaket zur reinen PDF-Generierung beginnt und über PDFlib+PDI mit der zusätzlichen Möglichkeit des Imports existierender PDF-Dateien zum Personalization Server mit der Block-Verarbeitungsfunktion reicht.

Die PDFlib-Programmfamilie wird für diverse aktuelle Betriebssysteme wie Windows, Mac, Linux und diverse Unix-Systeme sowie mit Schnittstellen zu allen wichtigen Programmiersprachen angeboten. Das PDFlib Block-Plugin hingegen läuft nur unter Adobe Acrobat 5 und 6 auf Windows und Mac.

PDFlib-Lizenzen sind an die Anzahl der CPUs gebunden und werden zu Preisen zwischen 450,- US-Dollar für PDFlib bis hin zu 1.450,- US-Dollar für den Personalization Server inklusive Block-Plugin angeboten. Das Block-Plugin alleine steht kostenlos als Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

mikro 03. Nov 2003

Hallo Lars, dein Beitrag mit der URL von CIB ist einfach albern, weil völlig am Thema...

Lars 03. Nov 2003

Hallo Chris, http://www.cib.de/deutsch/produkte/uebersicht.htm Grüße, Lars

bezahlte werbung 01. Nov 2003

0-meldung

hebelt 01. Nov 2003

Da hast du recht und gerade unter Java gibt es da doch schon ne Menge alternativen...

jeej.de 31. Okt 2003

sorry...kenne nur eine Alternative für PHP. Aber schau mal bei sf.net und suche da mal...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


      •  /