Spieletest: KnightShift - Streitbarer Genre-Mix

Screenshot #3
Screenshot #3
Wer von dem Mix nicht so begeistert ist, tobt sich entweder in dem vollkommen eigenständigen Rollenspielmodus aus, wo man selbst einen Held auswählen und aufbauen kann, oder aber konzentriert sich voll und ganz auf den Aufbau-Part. Letzterer lässt allerdings Tiefgang und Komplexität deutlich vermissen: Der einzige wichtige Rohstoff ist Milch, was zu Beginn noch recht witzig sein mag - schließlich muss man sich ständig darum kümmern, dass den eigenen Kühen nichts passiert. Erfahrene Strategen wird der Umgang mit nur einem Rohstoff aber auf Dauer kaum genug Motivation bieten.

Stellenmarkt
  1. IT Service- und Projektmanager (m/w/d)
    Heidelberg Engineering GmbH, Heidelberg
  2. Softwareentwickler Embedded Linux (m/w/d)
    Ebee Smart Technologies GmbH, Berlin
Detailsuche

Screenshot #4
Screenshot #4
Was auf Dauer an KnightShift am meisten stört ist allerdings die unentschlossene Atmosphäre: Einerseits versucht man, eine spannende und fesselnde Geschichte zu erzählen, andererseits konterkariert man das durch eine eher komödiantische Sprachausgabe mit bayerischem und sächsischem Akzent und recht ungewöhnlichen Charakteren wie bösen Schwiegermüttern. Wirkliche Stimmung kommt so nicht auf, eher im Gegenteil - schon bald ist man von den nur begrenzt komischen und überzogen gesprochenen Dialogen eher genervt. Zumindest die Grafik-Engine sorgt in allen Modi für eine recht ansprechende Optik, was den nur mittelmäßigen Spielspaß aber auch kaum aufwerten kann. Und auch die Verpackung muss lobend erwähnt werden: Die beiden Spiel-CDs stecken nicht nur in einer sehr stilvollen Hülle, sondern werden auch mit einem äußerst ausführlichen Handbuch ausgeliefert.

Fazit:
KnightShift orientiert sich sehr deutlich an den großen Vorbildern Diablo II und Warcraft III, bleibt von deren Klasse aber weit entfernt: Sowohl der Rollenspiel- als auch vor allem der Aufbau-Part lassen Handlungsfreiheit und Komplexität vermissen, die unausgegorene Hintergrundgeschichte und das zum Teil übertrieben auf witzig getrimmte Szenario sorgen meist nur für ein müdes Lächeln. Zumindest der Spielumfang und die Optik stimmen - das reicht aber beileibe nicht, um mehr als solides Mittelmaß zu erschaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: KnightShift - Streitbarer Genre-Mix
  1.  
  2. 1
  3. 2


klugscheisser 09. Sep 2006

nein kann man nicht. man kann ihn später mit was andereM beschreiben ^^

Mr. Unbekannt 09. Sep 2006

hilfe ich wette er hat schon heftig angst. mmh und übrigens wie sollen die bitte so...

D-FENS 03. Nov 2003

Oh, oh... Kann hier mal jemand die BSA verständigen? ;-) In diesem Sinne, und in der...

Bärbel 03. Nov 2003

was wollt ihr denn? gesaugt und auf cd-rw kostets grad mal nen Euro. Das ists doch auch...

banzai 03. Nov 2003

Ein dickes Handbuch macht kein gutes Spiel. Vieleicht sollte man den Testern einfach nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Encrochat-Hack
"Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
Artikel
  1. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  2. Kryptowährungen: EU-Staaten wollen Bitcoin komplett nachverfolgen
    Kryptowährungen
    EU-Staaten wollen Bitcoin komplett nachverfolgen

    Sogenannte Kryptowährungen wie Bitcoin sollen künftig ähnlichen Transparenzregeln unterliegen wie normale Geldtransfers.

  3. Elektrisches Showcar: Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube
    Elektrisches Showcar
    Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube

    Virgil Abloh und Mercedes-Benz haben einen solarbetriebenen, elektrischen Maybach mit transparenter Motorhaube als Showcar entworfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MediaMarkt & Saturn • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /