Deutsche Phonoverbände fordern Einschränkung der Privatkopie

Gerd Gebhardt als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt

Die deutsche Musikwirtschaft fordert deutliche rechtliche Einschränkungen des massenhaften Musikkopierens, teilte Gerd Gebhardt, einstimmig wiedergewählter Vorsitzender der deutschen Phonoverbände, im Rahmen der Mitgliederversammlung des Verbandes mit.

Artikel veröffentlicht am ,

"259 Millionen mit Musik kopierte CD-Rohlinge in Deutschland im letzten Jahr sind existenzbedrohend für unsere Mitgliedsfirmen. Das können auch erfolgversprechende Ansätze wie der boomende Absatz von Musik-DVDs, die hoch attraktive Pocket Disc im kleinen Format (3 Inch) und der Musikvertrieb im Internet nicht wettmachen."

Die Mitgliederversammlungen der Phonoverbände wählten außerdem ihre Vorstände. Gerd Gebhardt wurde als Vorsitzender aller drei Verbände einstimmig im Amt bestätigt. Niel van Hoff (EMI) wurde als Nachfolger von Udo Lange in den Vorstand der Deutschen Landesgruppe der IFPI gewählt, dem außerdem als Sprecher der außerordentlichen Mitglieder Konrad von Löhneysen (Ministry of Sound) neu angehört (vorher Helmut König, Thorofon, der für die Branche auch weiterhin koordinierende Aufgaben zur archivarischen Erfassung von Tonträgern wahrnehmen wird). Nach einer selbstgewählten Pause ist Michael Haentjes (edel) wieder Mitglied im Vorstand des Bundesverbandes der Phonographischen Wirtschaft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


thkeller 03. Nov 2003

direkte Demokratie mag ja schön und gut sein, aber bei manchen Dingen spreche ich dem 0-8...

wanted 02. Nov 2003

Dem kann ich nur zustimmen. War in D und USA auch mal so, bis sich die Fraktion der...

c.b. 02. Nov 2003

Genau diese Hilfen sind gefährlich, derweil sie, gerade in Osteuropa wieder im Sumpf...

Marc 01. Nov 2003

Naja ich sehe es nicht so scharz.. sicher werden die neuen Staaten anfangs viele...

Wimmer 01. Nov 2003

Da geben ich Dir und den schweizer Vorrednern völlig Recht. Die Osterweiterung wird uns...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /