• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Werbe-Großformate und Flash-Werbung im Aufwind

Zu den Formaten, die weniger häufig geschaltet werden, gehört das Standard-Banner (468 x 60 Pixel), das allerdings mit 58 Prozent immer noch den größten Anteil aller geschalteten Anzeigen hat. Sein Einsatz hat sich gegenüber dem Vergleichszeitraum im letzten Jahr (Q3 2002) um 4 Prozent zu Gunsten anderer, größerer Formate verringert. Die Click-Through-Raten für das Standard-Banner belegen allerdings mit 0,69 Prozent den zweiten Platz hinter den quadratischen Pop-ups (0,87 Prozent).

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. generic.de software technologies AG, Karlsruhe

Auch die Buttons (88 x 31 Pixel) mit einer Abnahme von 80 Prozent und die 120x90-Anzeigen (minus 49 Prozent) gehören zu den kleinen Formaten, die während des vergangenen Jahres an Boden verloren. Der Skyscraper, eines der Formate, deren Häufigkeit am schnellsten wuchs, nimmt nun prozentual im Verhältnis aller geschalteten Anzeigen langsam ab. Sein Anteil von 9,0 Prozent im dritten Quartal 2002 ist auf 6,3 Prozent im dritten Quartal dieses Jahres gesunken. Das Quadrat (250 x 250 Pixel), das häufig als Pop-up aus dem Hintergrund oder oben auf der Seite erscheint, gehört zu den wenigen Großformaten, die an Boden verlieren (minus 33 Prozent), ebenso wie das 240x400-Pixel-Rechteck (minus 12 Prozent). Allerdings verzeichnet das quadratische Pop-up in diesem Quartal mit 0,87 Prozent die höchste Click-Through-Rate.

Das Leaderboard, ein Breitformat (728 x 90 Pixel), das oft am oberen Rand über dem eigentlichen Seiteninhalt erscheint, befand sich erstmals im ersten Quartal 2003 auf der Liste der Top-20-Formate bei DoubleClick. Es steht jetzt mit 8,8 Prozent aller geschalteten Anzeigen an dritter Stelle der gebräuchlichsten Formate. Große Rechtecke (300 x 250 und 336 x 280 Pixel) legten 76 bzw. 47 Prozent zu und werden gegenwärtig für 2,9 Prozent aller geschalteten Anzeigen verwendet.

Die Zahl der Anzeigenformaten, die Werbetreibende benutzen, liegt mit 10.359 verschiedenen Pixel-Formationen immer noch extrem hoch, ist jedoch gegenüber dem vierten Quartal mit 11.500 von DoubleClick ermittelten Varianten um elf Prozent gesunken. 68 Prozent aller Anzeigen erschienen in IAB-Standardgrößen. Diese Zahl ist relativ konstant und schwankt in den seit dem ersten Quartal 2002 durchgeführten Beobachtungen zwischen 68 und 70 Prozent.

Die Anzeigen, die in den Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) sowie Asia Pacific (APAC) mit DoubleClick-Technologie geschaltet wurden, spiegeln mit einigen bemerkenswerten Unterschieden die globalen Zahlen wider. Die Click-Through-Raten liegen mit durchschnittlich 0,96 Prozent in diesen Regionen im Vergleich mit den globalen Daten höher. Hier ist seit Jahresbeginn 2002 ein Zuwachs um 45 Prozent erfolgt, was auf Optimierungen der Motive und Platzierung von Online-Werbung schließen lässt. Der "Reifeprozess" in der Online-Werbung könnte für die EMEA- und APAC-Regionen in fallenden Raten und darauffolgender Stabilisierung resultieren, wie in den USA geschehen. Das Standard-Banner hat mit 33,3 Prozent in diesen Regionen einen wesentlich niedrigeren Anteil am Gesamtvolumen als global mit 58,5 Prozent. Andere, neuere Formate wie das Leaderboard (0,3Prozent aller Anzeigen) und der Skyscraper (4,2 Prozent) erreichen einen wesentlich kleineren Prozentsatz im Verhältnis zu den globalen Anteilen.

Die Daten aus dem Q3 2003 Ad Serving Trend Report stützen sich auf nahezu 1,1 Billionen Anzeigen von mehreren Tausend Kunden, die DoubleClick seit dem ersten Quartal 2002 betreut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Neue Werbe-Großformate und Flash-Werbung im Aufwind
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17€ (Bestpreis!)
  2. 7,50€
  3. 32,99€

techt 02. Nov 2003

Hi, Yep, und genau da hört meine Schmerzgrenze auch auf. Womöglich sind die Erfolgsraten...

BlaM... 31. Okt 2003

Ist jetzt aber schon der zweite Thread hier bei Golem diese Woche, wo dieser "Vergleich...

Markus 31. Okt 2003

Weil wir alles mitspeichern und sogar über ein Microsoft Betriebssystem sehen können ob...

Markus 31. Okt 2003

Das werde ich hier nicht erläutern da es sonst jetzt zu viele Webmaster einsetzen würden...

BlaM... 31. Okt 2003

Kein Problem, war schön dich hier gesehen zu haben ;)


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    •  /