Abo
  • IT-Karriere:

EyeToy: PlayStation-2-Kamera wird zum Verkaufshit

Peripherie seit über vier Monaten erhältlich

EyeToy, die PlayStation-2-Kamera für die PlayStation 2, mit deren Hilfe man Spiele durch Bewegungen von Armen und Füßen steuern kann, entwickelt sich zum Verkaufsschlager: In den ersten vier Monaten nach Verkaufsstart konnte Sony bereits eine Million Exemplare absetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zahlen würden wahrscheinlich noch höher liegen, wenn Sony zum Verkaufsstart nicht derart massive Lieferschwierigkeiten gehabt hätte - mit einer so großen Nachfrage gleich von Beginn an hatten die Verantwortlichen ganz offensichtlich nicht gerechnet. Seit kurzem ist EyeToy nun auch im Bundle mit der PlayStation 2 erhältlich.

Bei EyeToy handelt es sich um eine kleine Kamera, die an einen der USB-Ports der PlayStation 2 angeschlossen wird und dann Bewegungen des Spielers registriert - zum Spielen der beigelegten EyeToy-Play-CD ist somit kein Controller mehr nötig, stattdessen nutzt man Arme und Beine zur Eingabe. Mehr zu EyeToy Play im Golem.de-Test.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€

Cutman 30. Okt 2003

hehe dann möchte ich aber nicht dein nachbar sein und dir zugucken müssen. das muss ja...

c 30. Okt 2003

hab das auch schon mal ausprobiert - macht Spass. Bedenklich nur, dass es bei Braincrusha...

sydney 30. Okt 2003

also ich hab da gleich zugeschlagen und bei dem Kung-fu-dingens kommt man voll ins...

imker 30. Okt 2003

schade das die firmen einen so ausnutzen ;(( danke für deine nachricht

jaja 30. Okt 2003

Dat Dingens ist ein Logitech-OEM-Produkt und *SOLL* nicht am PC funktionieren - umgekehrt...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /