Abo
  • Services:

Nvu: Freie Konkurrenz für FrontPage und Dreamweaver?

Lindows.com kündigt WYSIWYG-HMT-Editor für Linux an

Machte der umstrittene Linux-Distributor Lindows.com in der letzten Zeit vermehrt durch neue Hardwareangebote auf sich aufmerksam, stellt das Unternehmen nun mit Nvu (gesprochen "N-View") einen WYSIWYG-(What-You-See-Is-What-You-Get-)HTML-Editor für Linux vor. Laut Lindows.com soll Nvu so Microsofts FrontPage oder Macromedias Dreamweaver Konkurrenz machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nvu soll auf der Code-Basis des Mozilla Composers aufsetzen und, so Lindows.com, im Jahr 2004 erscheinen. Mit konkreten Angaben hält sich Lindows.com aber noch zurück, nennt lediglich einige der geplanten Kernfunktionen der Software. Zu diesen zählen die schon erwähnte WYSIWYG-Bearbeitung, ein integriertes Datei-Management per FTP und die Möglichkeiten, Seiten direkt auf dem Server zu ändern. Die Software soll stabilen Code produzieren, der auf den gängigsten Browsern lauffähig ist.

Nvu
Nvu
Stellenmarkt
  1. VIRES Simulationstechnologie GmbH, Bad Aibling
  2. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Strausberg

Darüber hinaus verspricht Lindows.com eine einfache Bearbeitung mehrerer Seiten via Tabs, mit denen auch zwischen der WYSIWYG- und einer HTML-Ansicht gewechselt werden kann. Hinzu kommt eine umfangreiche Unterstützung für Frames, Formulare, Tabellen und Templates.

Die Software wird als Open Source entwickelt und soll daher allen zum kostenlosen Download angeboten werden. Entwickler sind explizit eingeladen, sich an der Entwicklung von Nvu zu beteiligen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. für 2€ (nur für Neukunden)
  4. 10,95€

clickfish 08. Jul 2004

Der Editor ist nichts anderes wie der Netscape Composer. Also nichts Neues. War der...

Martin 18. Nov 2003

Oder die, die dieses Teil benutzen. ;) Martin

Michael 18. Nov 2003

Nuja.. wer keinen Job hat, und es sich leisten kann 24 Stunden am Tag daheim vor der...

tz 30. Okt 2003

Oder phase5, das ist kostenlos.


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

    •  /