Abo
  • IT-Karriere:

All-in-One-Gerät mit Dia-Scan-Funktion von Epson

Kopierer, Scanner und Drucker in einem

Der neue Epson Stylus Photo RX500 ist ein Stand-alone-Gerät, das als Foto-Scanner, Kopierer und Drucker zugleich eingesetzt werden kann. Mit dem RX500 kann man Papierbilder und Negative mit der eingebauten Scan-Funktion und der integrierten Durchlichteinheit archivieren und dank Farbkorrektur und Staubentfernung (Staubentfernung nur für Durchlicht) restaurieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem kann er Bilder direkt vom Speichermedium der Kamera ausdrucken. Zur Verfügung stehen verschiedene Kartenslots für Compact Flash I und II, Smart Media, Memory Stick/Pro (Memory Stick Duo mit Adapter), Microdrive, SD/MMC (miniSD Card mit Adapter) und xD-Picture-Card.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. AKDB, Regensburg

Die Scaneinheit des Epson Stylus RX500 hat eine Auflösung von bis zu 2.400 dpi, der Drucker bis zu 5.760 optimierte dpi. Die Epson-Variable-Sized-Droplet-Technologie ermöglicht verschieden große Tröpfchengrößen, die bis zu 3 Pikoliter klein sind. Das Gerät arbeitet mit sechs separaten Tintentanks.

Epson Stylus Photo RX500
Epson Stylus Photo RX500

Im Monochrom-Bereich soll das Gerät bis zu 17 Seiten/Minute ausgeben und im Farbmodus bis zu 16 Seiten/Minute. Der Fotodruck soll ca. 54 Sekunden pro Foto im Format 10 x 15 cm dauern. Zudem sollen zehn Kopien pro Minute in Schwarz-Weiß und acht Farbkopien pro Minute möglich sein.

Eine weitere Besonderheit des Epson Stylus Photo RX500 stellt der Index-Kartendruck dar, denn hier kann der Anwender durch das bloße Markieren auf einer Indexkarte auswählen, welche der auf der Speicherkarte befindlichen Bilder er ausgedruckt haben möchte. Auf der Indexkarte wählt man die Bilder sowie das gewünschte Format und die Papiersorte durch Ankreuzen aus. Die ausgefüllte Indexkarte wird dann wieder auf den integrierten Scanner gelegt und mit der Taste "Start" druckt das Gerät anschließend die gewählten Bilder.

Der Epson Stylus Photo RX500 ist mit einer USB-2.0-Schnittstelle ausgerüstet und kompatibel mit Windows und MacOS. Das Papiermagazin fasst maximal 120 Blatt DIN A4, 20 Blatt Spezialpapier, 30 Folien oder 15 Briefumschläge. Das Gerät misst 456 x 439 x 299 mm und wiegt 9,8 Kilogramm.

Der Epson Stylus Photo RX500 soll ab November 2003 für 299,- Euro auf den Markt kommen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,30€
  2. 4,19€
  3. 2,80€
  4. 3,99€

Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    •  /