Telekom-Wettbewerber gewinnen Marktanteile im Ortsnetz

Minutenvolumen im Festnetz verliert leicht zu Gunsten von DSL

Der Gesamtmarkt für Telekommunikationsdienste in Deutschland wächst in diesem Jahr voraussichtlich um fast 5 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr fällt damit das Wachstum etwas höher aus und wird maßgeblich getrieben von einem hohen Wachstum bei den Mobilfunkdiensten. Dies sind Ergebnisse einer Marktanalyse, die der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) zusammen mit Dialog Consult angestellt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Anteil der Wettbewerber am Gesamtumsatz konnte demnach nur noch leicht zulegen. Bei der Entwicklung des Gesprächsvolumens im Festnetz ist eine Verlagerung der Internet-Verbindungsminuten zu DSL-Datenvolumen zu verzeichnen. Hieraus erklärt sich, dass der Anteil der Telekom an Verbindungsminuten in relativen wie in absoluten Zahlen entsprechend sinkt. Im Ortsnetz konnten die Wettbewerber ihren Anteil bei den Gesprächsminuten deutlich steigern und das Monopol der Telekom im Ortsnetz, die weiterhin über 80 Prozent der lokalen Minuten auf sich vereint, erstmals stärker angreifen.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist - Informatiker / Physiker / Mathematiker (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Unterföhring
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt IT-Sicherheit
    NMI Reutlingen, Reutlingen
Detailsuche

Peter Wagner, Präsident des Verbandes der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM): "Dies zeigt, dass die Bedeutung von Call-by-Call und Preselection für den Wettbewerb im Telekommunikationsmarkt weiterhin ungebrochen ist. Nach wie vor machen diese Dienste den höchsten Anteil an der Nutzung der Angebote der Wettbewerber aus und verzeichnen weiter wachsende Kundenzahlen."

Gleichzeitig sind die Kundenzahlen bei Komplettanschlüssen stark angestiegen, da viele City-Carrier neben den klassischen TAL-basierten Anschlüssen zunehmend auch große Objekte wie Altenheime, Studentenwohnheime, große Liegenschaften von Wohnungsbaugesellschaften sowie komplette Neubaugebiete mit eigenen Leitungen erschlossen haben.

Deutlich fällt die weiterhin bestehende Vormachtstellung der Deutschen Telekom bei den DSL-Anschlüssen auf. Zwar konnten die Wettbewerber hier leichte Zugewinne verzeichnen, der Marktanteil der Deutschen Telekom liegt aber weiterhin deutlich über 90 Prozent. "Die gravierenden Versäumnisse der Regulierungspolitik sowie die Dumpingpreisstrategie der Deutschen Telekom im Bereich DSL zeigen im deutschen Telekommunikationsmarkt uneingeschränkt Wirkung. Bis heute hat die Telekom in diesem innovativen Zukunftssegment kaum an Marktdominanz eingebüßt", so Peter Wagner.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die vorliegende fünfte VATM-Marktanalyse, die von der Duisburger Unternehmensberatung Dialog Consult durchgeführt wurde, basiert auf einer Befragung unter den Mitgliedern des Verbandes. Die Zahlen aus der im September mit Stichtag Ende Juli 2003 erhobenen Umfrage sind auf die gesamte Branche hochgerechnet worden (inkl. bereinigter Zahlen des Vorjahres).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Cutman 30. Okt 2003

Ja ne ist klar. Weil die anderen zu dumm sind vernünftig Leitungen auszubauen und die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /