Leucht-Switch von Sharkoon soll Stimmung schaffen

Luminous Switch LSW-5 kann per USB mit Strom versorgt werden

Nachdem Terratec erst kürzlich seinen überteuerten Switch "Mystify Black Widow" für den Gamer-Markt präsentierte, folgt nun Sharkoon mit einem nicht ganz so teuren Konkurrenten, der auf LAN-Partys für stimmungsvolles blaues Leuchten sorgen soll. Darüber hinaus kann die Stromversorgung über die USB-Schnittstelle eines benachbarten Rechners erfolgen, so dass eine Steckdose nicht unbedingt benötigt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie beim Mystify Black Widow finden sich am "Luminous Switch LSW-5" fünf 10/100-Mbps-Ethernet-Schnittstellen. Per "Auto MDI/MDIX" kann allerdings jeder Port als Uplink zu einem weiteren Netzwerk genutzt werden.

Luminous Switch LSW-5
Luminous Switch LSW-5
Stellenmarkt
  1. Head of ML Operations (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, München
  2. Senior Android Entwickler (m/w/d)
    intive GmbH, München, Regensburg
Detailsuche

Für das blaue Licht sorgen LEDs, die durch das durchsichtige Kunststoffgehäuse des LSW-5 leuchten. Ist keine USB-Schnittstelle frei, kann alternativ auch das mitgelieferte Netzteil genutzt werden. Magnetfüße am Switch helfen bei der Befestigung am PC-Gehäuse.

Der Sharkoon Luminous Switch LSW-5 soll ab sofort für einen empfohlenen Verkaufspreis von 29,- Euro im Fachhandel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cmon_scum 30. Okt 2003

Es gibt tatsächlich schon ein paar Irre, die ihre Festplatten modden und die Abdeckung...

ChrisM 30. Okt 2003

Mitleiweile belustigt das ja keinen mehr. Ich erwarte eigendlich schon bald eine...

Torben 30. Okt 2003

Ganz klasse bauen wir doch überall Leuchtröhren an... von der Kaffe-maschine bis zum...

Maurice 30. Okt 2003

Ich, für meinen Teil, finde das absolut unnütz, da ich der Meinung bin, Switches und co...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. Virtualisierung: Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11
    Virtualisierung
    Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11

    Das neue Parallels Desktop 17.1 kann unter einem Mac mit Intel oder Apple-Silicon-Prozessor eine Maschine für Windows 11 samt vTPM bereitstellen.

  3. Best Practices zur Absicherung der Cloud
     
    Best Practices zur Absicherung der Cloud

    Welchen Risiken und Bedrohungen ist die Unternehmens-IT bei der Nutzung von Cloud-Services ausgesetzt? Der Online-Workshop der Golem Akademie liefert wertvolle Konzepte für die IT-Praxis.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 10% auf Gaming-Tische von Leet Desk & 1.800€ auf Laptops • 3 Spiele für 49€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /