Abo
  • Services:

Kfz-Einbausatz nutzt Handy-SIM-Karte per Bluetooth

Nokia 610 greift per Bluetooth auf die SIM-Karte eines normalen Handys zu

Nokia bringt mit dem Nokia 610 einen Kfz-Einbausatz, welcher das Bluetooth SIM Access Profile unterstützt und so drahtlos auf die SIM-Karte eines Handys zugreift. Das Nokia 610 beherrscht Dual-Band und funkt in den GSM-Netzen 900 und 1.800 MHz. Damit sollen die Vorteile eines festinstallierten Autotelefons mit denen eines Mobiltelefons vereint werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bringt ein Anwender sein kompatibles Mobiltelefon mit ins Fahrzeug, greift der Nokia 610 über das Bluetooth SIM Access Profile (SAP) auf die SIM-Karten-Informationen vom Mobiltelefon zu und der Einbausatz bucht sich automatisch in das Mobilfunknetz ein. Wird das Fahrzeug verlassen oder eine bestimmte Taste auf dem Mobiltelefon gedrückt, deaktiviert sich der Empfangsmodus des Nokia 610 und das Mobiltelefon bucht sich wieder automatisch im Mobilfunknetz ein.

Kfz-Einbausatz Nokia 610
Kfz-Einbausatz Nokia 610
Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Clariant SE, Sulzbach (Taunus)

Der Einbausatz bietet eine externe GSM-Antenne, verbesserte Klangqualität im Freisprechbetrieb sowie eine auf den Kfz-Betrieb ausgerichtete Bedienung. So liefert das Nokia 610 ein separates am Armaturenbrett zu befestigendes Display sowie ein Navi-Wheel zur Steuerung. Derzeit unterstützen die neu vorgestellten Handys 6230, 6810 und 6820 von Nokia das Bluetooth SIM Access Profile.

Maximal 500 Adressbucheinträge lassen sich mit jeweils bis zu fünf Rufnummern per Bluetooth vom Handy in den Nokia 610 übertragen. Bis zu zwölf Rufnummern können per Sprachanwahl aufgerufen werden. Adressbucheinträge samt Konfigurationen können für zwei Fahrzeugnutzer abgelegt werden. Bei Bedarf lassen sich Gespräche über Bluetooth vom Freisprechbetrieb auf ein kompatibles Bluetooth-Headset umschalten.

Der Nokia 610 Kfz-Einbausatz soll ab dem ersten Quartal 2004 in den Handel kommen. Einen Preis nannte Nokia bislang nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 33,99€
  3. 33,49€
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Tom 18. Okt 2004

Die Fa. Lintech bringt im Dezember ebenfalls eine Freisprecheinrichtung auf den Markt...

JesterRAD 03. Aug 2004

Das gleiche Problem habe ich auch und bin auf der Suche nach SAP fähigen Geräten. Kennt...

Yodan 08. Jul 2004

ja erfahrungs werte habe ich. und zwar das es eine frechheit ist nur 2 1/2 modelle auf...

de luc 01. Jul 2004

Gute Frage... Als SonyEricsson Z600-Besitzer hab' ich mich das auch schon gefragt. Das...

peter hansen 30. Apr 2004

hi, welche telefone anderer hersteller unterstützen denn den neuen sim read standard...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /