• IT-Karriere:
  • Services:

Apple veröffentlicht Source Code von Darwin 7.0

Basis von Apples MacOS X 10.3 alias Panther jetzt freigegeben

Apple hat jetzt den Quelltext von Darwin 7.0 als Open Source veröffentlicht. Das System stellt zugleich die Basis für Apples aktuelles Desktop-Betriebssystem MacOS X 10.3 alias Panther dar.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple bezeichnet Darwin als "on-cycle"-Source-Code-Release, das regelmäßig kurz nach neuen Versionen von MacOS X erscheint. Einige Projekte wie beispielsweise gcc, gdb, Cups, eFax, gimp-print, tcl, Rendezvous, StreamingServer und HeaderDoc werden aber auch weiterhin mit getrennten Veröffentlichungen aufwarten. Diese will Apple häufiger als seine kommerziellen Veröffentlichungen über neue CVS-Server bereitstellen.

Der Darwin-Kernel basiert auf FreeBSD und Mach-3.0-Technologien und unterstützt das Kernel Extension Developer Kit (KDK) zur Entwicklung von Treibern und ladbaren Modulen. Darwin selbst ist prozessorunabhängig und läuft sowohl auf PowerPC als auch auf Intel-Plattformen. Apples kommerzielles Betriebssystem MacOS X setzt auf Darwin auf und bringt unter anderem die grafische Benutzeroberfläche Aqua mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

Betacarotin 05. Nov 2003

Blödsinniges Vorurteil.

zeko 05. Nov 2003

Wenn du noch keinen Laptop hast, dann ist das iBook G4 optimal. G4 Lange Laufzeit Sehr...

Sven Janssen 31. Okt 2003

keine? Typisch Java halt, alles langsam. Am besten schmeißt Apple den Kram ganz aus dem...

Bordland 30. Okt 2003

Linux ist zum Entwickeln wirklich gut: all die vielen praktischen Kommandozeilen...

T. Wetter 29. Okt 2003

Nun, Oberflächen sind natürlich Geschmackssache, aber ich finde KDE (3.x) sehr gelungen...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    •  /