Abo
  • IT-Karriere:

Radeon 9800 XT und GeForceFX 5950 Ultra im Handel erhältlich

Nvidia und Partner mit Kampfpreisen im Hochpreissegment

In der laufenden letzten Oktoberwoche sind nicht nur die ersten Radeon-9800-XT-Grafikkarten, sondern auch die GeForceFX-5950-Ultra-Konkurrenz auf den Markt gekommen. Nvidia und Partner scheinen dabei mit Kampfpreisen vom starken ATI-Flaggschiff ablenken zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Handel listet Radeon-9800-XT-Grafikkarten (256 MByte) derzeit mit Preisen von 525,- bis 600,- Euro, bis dato wird aber nur eine Karte von Club-3D für 545,- Euro als wirklich lieferbar angezeigt. Bei den GeForceFX-5950-Ultra-Grafikkarten (256 MByte) liegt der Großteil der gelisteten Produkte sehr ähnlich bei 520,- bis 600,- Euro, doch es gibt mit Gainward und Leadtek auch zwei Ausreißer: Während die Gainward CardExpert FX PowerPack Ultra/1800 XP für rund 500,- Euro als noch nicht erhältlich gelistet wird, ist Leadteks WinFast A380 Ultra TDH My ViVo schon jetzt für 480,- Euro zu haben. Ein Händler listet sie gar mit 465,- Euro, doch ist sie dort noch nicht erhältlich.

Stellenmarkt
  1. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  2. Kratzer EDV GmbH, München

Eine Abweichung nach oben stellt eine übertaktete und mit Wasserkühlung gelieferte Gainward-Grafikkarte für beachtliche 845,- Euro dar. Solche Preise werden wohl nur wenige für eine High-End-Consumer-Grafikkarte zu zahlen bereit sein, auch wenn eine Wasserkühlung ihre Vorzüge haben mag. Glücklich werden anspruchsvolle und spendable Spielefans derzeit auch mit GeForceFX-5900- (256 MByte) oder Radeon 9800-Pro-Grafikkarten (128 bzw. 256 MByte), die schon ab rund 400,- Euro respektive 320,- Euro zu haben sind.

Ein Überblick über Preise und Verfügbarkeiten von Grafikkarten findet sich im Golem.de-Preisvergleich markt.golem.de. Ob sich die GeForceFX 5950 Ultra mit der Radeon 9800 XT messen kann und wie sich GeForceFX 5900 Ultra und Radeon 9800 Pro dagegen behaupten können, lässt sich im entsprechenden Golem.de-Vergleichstest nachlesen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 29,99€
  2. 43,99€
  3. 137,70€
  4. 3,99€

Phil 13. Dez 2003

Die XT hat im gegensatz zur pro einen 412 MHz Chipsatz und läuft um rund 8 % schneller...

chojin 08. Dez 2003

Also hast du nun die XT oder nur eine Pro? =) Dann sag ich mal was ich will: Eine Radeon...

Matthias 04. Dez 2003

Ich habe gerade selbst die Radeon 9800 [256mb] in meinen Computer gekauft und ich muss...

Badger 28. Nov 2003

ich stimme dir da zu, ich fahre mit meiner geforce fx 5200 und der radeon 9100 im anderen...

JTR 29. Okt 2003

Naja ich traue dem Mafiaverein Ebay gar nicht. Für mich ist dass die grösste...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    •  /