• IT-Karriere:
  • Services:

IT-Weiterbildung: Klassische Schulungsmethoden vor dem Aus

Blended Learning als Heilsweg?

Blended Learning, die Kombination aus Präsenztraining und selbstständigem, internetbasiertem Lernen, soll in Zukunft die am meisten nachgefragte Lernform für IT-Weiterbildungsprogramme werden. Das klassische, allgemein zugängliche Präsenztraining im Schulungshaus hat nach einer europaweiten Studie bald weitestgehend ausgedient.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Studie, die der Non-Profit-Verband CompTIA (Computing Technology Industry Association) vorstellte, wurde bei 140 Schulungsunternehmen in Europa durchgeführt. Die Unternehmen wurden unter anderem nach ihren Einschätzungen und Erfahrungen bezüglich der am meisten nachgefragten Trainingsformen, Weiterbildungsthemen, der Bedeutung von Zertifizierungen und den aktuellen Wünschen ihrer Kunden befragt.

Stellenmarkt
  1. Klinkhammer Intralogistics GmbH, Nürnberg, Krapkowice (Polen)
  2. Rodenstock GmbH, München

Neben dem Trend zum Blended Learning ist die starke Nachfrage nach individuell für die Mitarbeiter einzelner Unternehmen ausgearbeiteten Trainingsmaßnahmen ein für die IT-Weiterbildungsindustrie in Europa und Deutschland wichtiges Ergebnis. Denn für Schulungshäuser und die Anbieter von Zertifizierungen bedeutet dies, dass sie flexibler werden und noch mehr auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden - meist Unternehmen, die ihre Mitarbeiter weiterbilden wollen - eingehen müssen.

Standard-Programme in Präsenzform, wie sie bisher angeboten werden, können den Einschätzungen nach den inhaltlichen und finanziellen Ansprüchen der Unternehmen nicht mehr gerecht werden. Gerade in dem Bereich der innerbetrieblichen IT-Weiterbildung gehe der Trend daher klar hin zu kosteneffizienten Blended-Learning-Maßnahmen, die inhaltlich genau auf die Bedürfnisse der Unternehmen abgestimmt sind.

Angesichts der schlechten konjunkturellen Lage und der gekürzten Weiterbildungsbudgets würde es für Unternehmen der IT-Weiterbildungsindustrie außerdem immer wichtiger, den Nutzen von Weiterbildungsmaßnahmen über einen erwiesenen Return-on-Investment zu definieren.

Die wichtigsten Weiterbildungsthemen wurden ebenfalls abgefragt: Dabei ist nach den Angaben der Studienautoren ein allgemeiner Trend weg von den herstellerspezifischen und produktbezogenen, hin zu übergreifenden Weiterbildungsprogrammen zu erkennen. Ganz oben stehen dabei die Bereiche Projektmanagement, IT-Sicherheit und Soft-Skills.

Grundsätzlich prognostizieren die Befragten auch für das Jahr 2004 einen weiteren Anstieg der Bedeutung von Zertifizierungen im IT-Arbeitsmarkt. Zu den wichtigsten Gründen für die Erlangung eines Zertifikats nennen die Befragten: Qualifizierung für den Einstieg in IT-Jobs, Schritthalten mit den aktuellen technischen Entwicklungen und die Etablierung eines Servicestandards für Dienstleistungen durch qualifizierte Mitarbeiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)
  2. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 61€ inkl. Versand)
  3. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  4. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)

Heinz... 19. Apr 2006

Es ist unglaublich, wie wenig Phantasie IT-Trainer entwickeln können. Naja, vielleicht...

HarlekinAlpha... 07. Dez 2003

Es ist soweiso alles Schrott. Informatik Studenten wissen zum Teil nicht wie ein PC von...

geograf 28. Okt 2003

Der Methoden- und Medienmix ist in der Didaktik ein alter Hut. Schließlich besitzen...

yrmel 27. Okt 2003

Schön zu sehen wie bei dem neuen "Schlagwort" die Begeisterung hoch schwappt...

Animatrix 27. Okt 2003

Tja, vom "eLearning" ist nicht viel geblieben, jetzt muss derselbe alte Krempel mit neuem...


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

    •  /