Übertaktete GeForceFX 5950 Ultra von Gainward

Mit Heatpipe, Lüfter oder Wasserkühlung versehene neue Gainward-Grafikkarten

Unter den mittlerweile eingetrudelten Ankündigungen von Grafikkarten mit den neuen Nvidia-Grafikchips GeForceFX 5700 (Ultra) und GeForceFX 5950 Ultra findet sich auch Gainward - mit dem Unterschied, dass der Hersteller wieder sein eigenes Süppchen kocht und die eigenen Karten mit gesteigerten Taktraten und eine GeForceFX-5700 auch mit passiver Kühlung anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem Topmodell, dem mit Wasserkühlung ausgelieferten "Gainward CoolFX PowerPack! Model Ultra/1800 XP Golden Sample", stecken ein auf 550 MHz übertakteter GeForceFX-5950-Ultra-Grafikchip und mit 525 MHz getaktete 256 MByte DDR-Speicher. Standard sind eigentlich jeweils 475 MHz. Beim mit normalen Lüfter versehenen Modell "Gainward FX PowerPack! Model Ultra/1800 XP Golden Sample" schaffen es der GeForceFX 5950 Ultra und der Speicher immerhin noch auf je 500 MHz, auch hier 25 MHz mehr als beim Standard-Takt. Die höheren Taktraten machen sich allerdings auch im Preis bemerkbar: Das Modell mit Wasserkühlung (Eheim-Pumpe und Schläuche inklusive) kostet laut Gainward rund 900,- Euro, das mit Lüfterkühlung liegt mit 600,- Euro auch im "gehobenen" Preisbereich. Beide verfügen über einen VGA- und einen DVI-I-Anschluss (plus VGA-Adapter) sowie Video-In/Out.

Stellenmarkt
  1. Systems & Network Engineer (m/w/d) Digital Workplace
    BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. Product Owner / Anforderungsmanager - Digitale Bildungsprojekte (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Auch seine GeForceFX-5700-Grafikkartenserie hat Gainward veredelt: Ebenfalls wassergekühlt ist die "Gainward CoolFX PowerPack! Ultra/960 TV-DVI-DVI Golden Sample", deren GeForceFX 5700 Ultra und 128 MByte DDR2-SDRAM mit je 500 MHz getaktet sind und dabei noch Spielraum nach oben haben sollen. Mit Lüfterkühlung schafft es auch die "Gainward FX PowerPack! Ultra/960 TV-DVI-DVI Golden Sample", die zweite neue GeForceFX-5700-Ultra-Karte des Herstellers, auf je 500 MHz Chip- und Speichertakt. GeForceFX-5700-Ulta-Standardkarten sind mit 475 MHz Chip- und 450 MHz Speichertakt versehen. An Schnittstellen werden zwei DVI-I-Ausgänge je mit VGA-Adapter und ein TV-Ausgang geboten. Preislich schlagen beide Modelle mit rund 550,- Euro (inkl. Wasserkühlung) bzw. 300,- Euro (Lüfterkühlung) zu Buche.

Ohne Lüfter und Wasserkühlung, sondern dafür mit komplett lautloser Heatpipe-Kühlung ("SilentFX") ausgestattet ist die Gainward FX PowerPack! Ultra/980 TV-DVI-DVI Professional". Allerdings erhält man dafür dann auch nur eine GeForceFX-5700-Grafikkarte, wobei der Grafikchip mit 400 MHz und mehr sowie die 256 MByte DDR-Speicher mit 275 MHz getaktet sind. Auch hier gibt es zwei DVI-I-Schnittstellen inkl. VGA-Adapter und einen TV-Ausgang. Der Preis liegt bei rund 300,- Euro.

Weiterhin gibt es noch zwei lüftergekühlte GeForceFX-5700-Grafikkarten von Gainward, die "Ultra/880 TV-DVI-DVI" (256 MByte, 1x VGA, 1x DVI-I, TV-Out) für 200,- Euro sowie die "Ultra/860 TV/DVI" (128 MByte, 1x VGA, DVI-I, TV-Out) für 150,- Euro. Bei beiden wird der Grafikchip mit 400 MHz und der DDR-Speicher mit 250 MHz getaktet.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    27.-29.09.2022, virtuell
  2. Kubernetes – das Container Orchestration Framework: virtueller Vier-Tage-Workshop
    29.08.-01.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die neuen Grainward-Grafikkarten sollen ab Ende Oktober/Anfang November 2003 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JTR 29. Okt 2003

So eine Karte war meine Hercules GeForce 3 Ti500, das war noch so die letze brauchbare...

gringo 27. Okt 2003

Wisst ihr was echt mal ne Innovation wäre? Ne Grafikkarte die ohne übertaktete CPU...

fishripper 26. Okt 2003

rofl, 900 öhre für ne graka tss tss tss



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Kilimandscharo: Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter
    Kilimandscharo
    Tanzania Telecommunications bringt Glasfaser auf 3.720 Meter

    Der Campingplatz Horombo Hut bietet Glasfaser-Internet auf 3.720 Meter Höhe. Bald soll auch der höchste Berggifel des Kilimandscharo versorgt werden..

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Der Herr der Ringe: Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen
    Der Herr der Ringe
    Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen

    Abgesehen von den Buchrechten bekommt Mittelerde einen neuen Besitzer. Golem.de stellt schöne und schräge Lizenzprodukte vor.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /