• IT-Karriere:
  • Services:

Übertaktete GeForceFX 5950 Ultra von Gainward

Mit Heatpipe, Lüfter oder Wasserkühlung versehene neue Gainward-Grafikkarten

Unter den mittlerweile eingetrudelten Ankündigungen von Grafikkarten mit den neuen Nvidia-Grafikchips GeForceFX 5700 (Ultra) und GeForceFX 5950 Ultra findet sich auch Gainward - mit dem Unterschied, dass der Hersteller wieder sein eigenes Süppchen kocht und die eigenen Karten mit gesteigerten Taktraten und eine GeForceFX-5700 auch mit passiver Kühlung anbietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem Topmodell, dem mit Wasserkühlung ausgelieferten "Gainward CoolFX PowerPack! Model Ultra/1800 XP Golden Sample", stecken ein auf 550 MHz übertakteter GeForceFX-5950-Ultra-Grafikchip und mit 525 MHz getaktete 256 MByte DDR-Speicher. Standard sind eigentlich jeweils 475 MHz. Beim mit normalen Lüfter versehenen Modell "Gainward FX PowerPack! Model Ultra/1800 XP Golden Sample" schaffen es der GeForceFX 5950 Ultra und der Speicher immerhin noch auf je 500 MHz, auch hier 25 MHz mehr als beim Standard-Takt. Die höheren Taktraten machen sich allerdings auch im Preis bemerkbar: Das Modell mit Wasserkühlung (Eheim-Pumpe und Schläuche inklusive) kostet laut Gainward rund 900,- Euro, das mit Lüfterkühlung liegt mit 600,- Euro auch im "gehobenen" Preisbereich. Beide verfügen über einen VGA- und einen DVI-I-Anschluss (plus VGA-Adapter) sowie Video-In/Out.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt

Auch seine GeForceFX-5700-Grafikkartenserie hat Gainward veredelt: Ebenfalls wassergekühlt ist die "Gainward CoolFX PowerPack! Ultra/960 TV-DVI-DVI Golden Sample", deren GeForceFX 5700 Ultra und 128 MByte DDR2-SDRAM mit je 500 MHz getaktet sind und dabei noch Spielraum nach oben haben sollen. Mit Lüfterkühlung schafft es auch die "Gainward FX PowerPack! Ultra/960 TV-DVI-DVI Golden Sample", die zweite neue GeForceFX-5700-Ultra-Karte des Herstellers, auf je 500 MHz Chip- und Speichertakt. GeForceFX-5700-Ulta-Standardkarten sind mit 475 MHz Chip- und 450 MHz Speichertakt versehen. An Schnittstellen werden zwei DVI-I-Ausgänge je mit VGA-Adapter und ein TV-Ausgang geboten. Preislich schlagen beide Modelle mit rund 550,- Euro (inkl. Wasserkühlung) bzw. 300,- Euro (Lüfterkühlung) zu Buche.

Ohne Lüfter und Wasserkühlung, sondern dafür mit komplett lautloser Heatpipe-Kühlung ("SilentFX") ausgestattet ist die Gainward FX PowerPack! Ultra/980 TV-DVI-DVI Professional". Allerdings erhält man dafür dann auch nur eine GeForceFX-5700-Grafikkarte, wobei der Grafikchip mit 400 MHz und mehr sowie die 256 MByte DDR-Speicher mit 275 MHz getaktet sind. Auch hier gibt es zwei DVI-I-Schnittstellen inkl. VGA-Adapter und einen TV-Ausgang. Der Preis liegt bei rund 300,- Euro.

Weiterhin gibt es noch zwei lüftergekühlte GeForceFX-5700-Grafikkarten von Gainward, die "Ultra/880 TV-DVI-DVI" (256 MByte, 1x VGA, 1x DVI-I, TV-Out) für 200,- Euro sowie die "Ultra/860 TV/DVI" (128 MByte, 1x VGA, DVI-I, TV-Out) für 150,- Euro. Bei beiden wird der Grafikchip mit 400 MHz und der DDR-Speicher mit 250 MHz getaktet.

Die neuen Grainward-Grafikkarten sollen ab Ende Oktober/Anfang November 2003 erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

JTR 29. Okt 2003

So eine Karte war meine Hercules GeForce 3 Ti500, das war noch so die letze brauchbare...

gringo 27. Okt 2003

Wisst ihr was echt mal ne Innovation wäre? Ne Grafikkarte die ohne übertaktete CPU...

fishripper 26. Okt 2003

rofl, 900 öhre für ne graka tss tss tss


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Github Entwickler veröffentlichen Screenshots der Corona-Warn-App
  2. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  3. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit

Thinkpad DIY: Wie ich meinen alten Laptop fit für die Zukunft mache
Thinkpad DIY
Wie ich meinen alten Laptop fit für die Zukunft mache

Mit ein paar neuen Teilen und etwas Bastelei kann mein acht Jahre altes Thinkpad wieder mit den Laptops der Kollegen mithalten.
Ein Erfahrungsbericht von Moritz Tremmel

  1. MNT Reform Preis des quelloffenen Selbstbau-Laptops steht fest
  2. Golem.de-Hobbys fürs Social Distancing "Sie haben Ihre Schiffchen kaputt gemacht!"
  3. Arduino Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

    •  /