Doom III: Frame-Rate wird durch id Software beschränkt

Nicht mehr als 60 Frames pro Sekunde möglich

Laut einem Bericht des Online-Magazins IGN.com wird der mit Spannung erwartete Shooter Doom 3 auch auf zukünftigen Highend-PCs nicht mit mehr als 60 Frames pro Sekunde laufen. John Carmack von id Software begründet die Beschränkung der Bildwiederholrate unter anderem mit in der Vergangenheit bei Quake 3 aufgetretenen Problemen.

Artikel veröffentlicht am ,

Doom 3
Doom 3
So sei es laut Carmack bei Quake 3 im Multiplayer-Modus oft zu unfairen Situationen gekommen, da Spieler mit schnellen PCs Sprünge durchführen konnten, die Zockern mit geringerer Systemleistung nicht möglich waren. Bei Doom 3 sollen die gleichen Spieler-Inputs auch zu den gleichen Aktionen auf dem Screen führen - unabhängig vom eigenen PC.

Zudem machen mehr als 60 Frames pro Sekunde laut Carmack noch aus einem weiteren Grund keinen Sinn: Da die Simulation der Umgebung mit 60 Hertz läuft, würde eine höhere Frame-Rate als 60 fps nur dazu führen, dass identische Frames mehrfach berechnet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wusti 11. Jul 2005

Ja genau.

Du nicht 04. Nov 2003

Liebes Tagesbuch. ich weiß nicht, was der Typ sich einbildet. Der hat so eine arrogante...

xeno 29. Okt 2003

kennst du sacrifice das macht das es reduzirt die poligon zahl der monster wärend des...

WaRuM 29. Okt 2003

weia... :-/

gamer 29. Okt 2003

oh man, jetzt hab ich doch tatsächlich meine zeit damit verbracht die letzten 13233...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. Virtualisierung: Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11
    Virtualisierung
    Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11

    Das neue Parallels Desktop 17.1 kann unter einem Mac mit Intel oder Apple-Silicon-Prozessor eine Maschine für Windows 11 samt vTPM bereitstellen.

  3. Best Practices zur Absicherung der Cloud
     
    Best Practices zur Absicherung der Cloud

    Welchen Risiken und Bedrohungen ist die Unternehmens-IT bei der Nutzung von Cloud-Services ausgesetzt? Der Online-Workshop der Golem Akademie liefert wertvolle Konzepte für die IT-Praxis.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger [Werbung]
    •  /