Jabber: Server-Software auch für Windows

Jabber XCP 2.7 für Windows veröffentlicht

Jabber, Inc. hat in Kooperation mit HP jetzt seinen Jabber XCP 2.7 für Windows veröffentlicht. Die Server-Software für Instant-Messaging läuft sowohl unter Windows 2000 als auch Windows Server 2003 und soll Nutzern so ein zwingendes Upgrade auf den Windows Server 2003 ersparen.

Artikel veröffentlicht am ,

Jabber hat nach eigenen Angaben für seine Instant-Messaging-Plattform Jabber XCP (Extensible Communications Platform) bereits 4 Millionen Einzelplatz-Lizenzen verkauft und zählt rund 100 kommerzielle Kunden weltweit. Die Plattform basiert auf XMPP (Extensible Messaging and Presence Protocol), einem offenen Standard für Instant-Messaging-Systeme.

Stellenmarkt
  1. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  2. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Berlin, Bietigheim-Bissingen, Lübeck, München, Oberhausen (Home-Office möglich)
Detailsuche

Die neue Windows-Version von Jabber XCP 2.7 unterstützt alle Funktionen, die derzeit auch unter Linux und Solaris zur Verfügung stehen, einschließlich Funktionen für Auditing und Logging, persistente Text-Konferenzen und Präsenz-Spiegelungen. Dabei soll sich die Windows-Version in ähnlicher Weise wie die Linux- und Solaris-Versionen skalieren lassen, die auch in großem Maßstab mit mehreren tausend gleichzeitigen Nutzern zum Einsatz kommen.

Neben der kommerziellen Jabber-Software von Jabber, Inc. wird Jabber auch als freie Software von der Jabber Software Foundation angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /