Microsoft öffnet Windows-Quelltexte auch für Nutzer

Most Valuable Professional sollen Windows-Quellcode einsehen können

Microsoft erweitert seine Shared-Source-Initiative und gewährt nun auch einzelnen Windows-Nutzern Einblick in den Windows Quellcode. Im Rahmen des neuen "Most Valuable Professional Source Licensing Program" (MVPSLP) erhalten so genannte "Most Valuable Professional" (MVPs) - Windows-Nutzer, die sich in Microsofts News-Groups besonders hervorgetan haben - Zugriff auf den Windows-Quellcode.

Artikel veröffentlicht am ,

Bot Microsoft bislang nur Kunden, Partnern und Regierungen Zugang zu den Windows-Quelltexten, sollen so auch einzelne Windows-Nutzer diese einsehen können. Dabei handelt es sich um rund 1.800 Personen weltweit, die in den Microsoft-Newsgroups ihre Kenntnisse um Microsofts Produkte und Technologien besonders unter Beweis gestellt sowie anderen Nutzern geholfen haben und daher von Microsoft mit dem Titel MVP ausgezeichnet wurden. Sie werden für ihre Hilfe in den Newsgroups nicht von Microsoft bezahlt.

Microsofts MVPs konnten bislang schon auf die Quelltexte von Windows CE .NET, ASP.NET, Visual Studio .NET und den Passport Manager zugreifen. Nun eröffnet Microsoft "geeigneten" MVPs auch den Zugriff auf die Quelltexte für Windows 2000, Windows XP und Windows Server 2003.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thomas Schönfelder 04. Apr 2005

Und wo sind die Quelltexte? Aha, dürfen nicht veröffentlicht werden! Warum dann der...

Wissard 16. Feb 2004

Mag sein, aber das bezieht sich auf das gesammte win2k. Wenn jemand eine...

Brechreiz 28. Okt 2003

mir wird speiübel wenn ich daran denke!!! *würg* und dann noch mit einem knebelvertrag am...

Fitz 24. Okt 2003

*LOL* http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,270719,00.html MfG fitz

Fitz 23. Okt 2003

*LOL* die geschichte wird sich wiederholen !!!!!! Das beste Netzwerkbetriebssystem fuer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Code-Hoster: Gitlab will offiziell an die Börse
    Code-Hoster
    Gitlab will offiziell an die Börse

    Der Betreiber und Ersteller der Code-Hosting-Plattform Gitlab zeigt in seinem Börsenprospekt ein massives Wachstum.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /