Windows-Spam-Filter SAproxy Pro 2.0 nun kostenpflichtig

SAproxy Pro setzt auf Funktionen von SpamAssassin

Stata Laboratories bietet ab sofort den Spam-Filter SAproxy Pro in der Version 2.0 nur noch als kostenpflichtige Version an. Der Windows-Spam-Filter beruht auf der Open-Source-Software SpamAssassin 2.6 und versteht sich mit diversen E-Mail-Clients, sofern diese per POP3 auf E-Mail-Postfächer zugreifen. Die Vorversion der Software wurde vom Hersteller noch kostenlos abgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe heuristischer Tests im Nachrichtentext sowie im Header-Bereich einer E-Mail sollen Spam-Mails automatisch erkannt und entsprechend markiert werden. So lassen sich diese über entsprechende Filter im Mail-Programm aussortieren. Ein lernender Bayesian-Filter wurde ebenfalls integriert, welcher anhand von Spam-Nachrichten trainiert werden kann. Falscherkennungen sollen damit verhindert werden.

SAproxy Pro 2.0 ist ab sofort für die Windows-Plattform in englischer Sprache zum Preis von 29,95 US-Dollar erhältlich. Eine 15-Tage-Testversion wird vom Hersteller zum Download bereitgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Martin 23. Okt 2003

Ich behalte ja auch lieber die Kontrolle über ALLE Mails. Deswegen habe ich die Filter...

Autsch 23. Okt 2003

Beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile: Die GMX Filter sortieren Deine Emails nach...

Martin 23. Okt 2003

Das kann ich klar verneinen. Bis jetzt gab es keine Probleme. Außerdem denke ich, dass...

Hintenrum 23. Okt 2003

Ausfiltern ist gut... Ich habe (noch) relativ wenige Spam... Manchmal bestelle ich bei...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  2. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

  3. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /