Neue Music-Workstation-Software von Steinberg

Hypersonic mit 1.000 Patches und 64 Effekt-Sektionen

Mit der neuen Software "Hypersonic" will Steinberg professionellen Musikern ein Music-Workstation-Instrument an die Hand geben, das die Benutzung weiterer Hardware unnötig macht. Das Software-Instrument bietet 1.000 Patches, 64 Effekt-Sektionen, 32 frei zuweisbare Einzelausgänge und bis zu 1.024 Stimmen Polyphonie.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Klangerzeugung der von Wizoo entwickelten Software arbeitet nicht nur Sample-basiert, sondern bietet darüber hinaus mit Virtual Analog, FM, Wavetable und Sliced Loop vier weitere Synthese-Verfahren. Dadurch werden beispielsweise analoge Synthesizer-Sounds nicht durch das Abspielen von Samples realisiert, sondern in Echtzeit vom integrierten virtuell analogen Synthesizer gerechnet, was für einen druckvolleren Sound sorgen soll.

Stellenmarkt
  1. Senior Softwareentwickler und Systemverantwortlicher für die zentrale finanzmathematische ... (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Cyber Security Engineer (m/f/d)
    ATCP Management GmbH, Berlin
Detailsuche

Alle Patches können umfangreich bearbeitet und somit an jede musikalische Situation angepasst werden. Für die Klangbearbeitung kommen so genannte "Hyper-Knobs" zum Einsatz - "intelligente" Regler, denen intern mehrere Parameter der Tonerzeugung zugewiesen sind, die dann gleichzeitig über ein und denselben Regler beeinflusst werden können. So sind auch komplexe Klangveränderungen in wenigen Sekunden zu erledigen.

Hypersonic arbeitet gleichermaßen als VST-Instrument und als Audio Unit und kann somit plattformübergreifend in alle verbreiteten virtuellen Studioumgebungen nahtlos integriert werden. Der empfohlene Verkaufspreis von Hypersonic beträgt 399,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Baer 23. Okt 2003

ja ist sie! wenn man zig insert effekte, instruments etc. im cubase reinhaut dann brauch...

marcdevil 23. Okt 2003

jaja, rechenleistung ist ja bei audiobearbeitung sooo wichtig ;)

julius 22. Okt 2003

dünnpfiff! das ist doch ein alter hut und spielt auf dem niveau dieser ewigen "mac ist...

/me 22. Okt 2003

Wer 'nen PC zum professionellen Musik machen einsetzt hat meiner Meinung nach keine...

Nuss 22. Okt 2003

für musik machen am PC gibts zur zeit nix besseres als ein gutes optimiertes Windows XP...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Integral: Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet
    Integral
    Esa-Satellit durch Notfalleinsatz gerettet

    Bei der Esa kam es im September zu einer Rettungsaktion. Der Satellit Integral hatte angefangen, sich unkontrolliert zu drehen.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Silifuzz: Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler
    Silifuzz
    Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler

    Elektrische Defekte in CPUs können Daten und Ergebnisse beeinflussen, ohne dass dies zunächst auffällt. Google sucht diese nun per Fuzzing.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /