Logitech mit gutem Quartalsabschluss

Umsatz von 294 Millionen US-Dollar, Gewinn bei 21,2 Millionen

Logitech hat das Ergebnis seiner Geschäftstätigkeit im zweiten Quartal 2004 mitgeteilt, das bei dem Unternehmen am 30. September 2003 endete. Danach betrug der Umsatz 294 Millionen US-Dollar und lag damit um 17 Prozent über den 252 Millionen US-Dollar des gleichen Zeitraums des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nettogewinn lag bei 21,2 Millionen US-Dollar verglichen mit 21 Millionen US-Dollar leicht über dem Vorjahresergebnis. Der Gewinnanteil pro Aktie lag demzufolge bei 0,44 US-Dollar verglichen mit 0,42 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Gruppenleitung (m/w/d) Montageautomatisierung
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
  2. IT-Revisor (m|w|d)
    ADAC SE, Bayern
Detailsuche

Das zweite Quartal 2004 bedeutete für Logitech bislang das beste Ergebnis in diesem Zeitrahmen - Gewinn und Umsatz lagen deutlich über den Erwartungen. Die OEM-Verkäufe wuchsen um 45 Prozent im Jahresvergleich, während der Umsatz im Einzelhandel um 11 Prozent wuchs. Vor allem die Geschäfte mit Konsolenperipherie trugen zum Umsatzwachstum bei, teilte das Unternehmen mit. Die Umsätze in diesen Bereich verdreifachten sich fast. Der Umsatz mit Lautsprechern konnte sich fast verdoppeln und der Umsatz mit Webcams stieg um rund 36 Prozent im Vergleich zum zweiten Bilanzquartal 2003.

Für das Gesamtgeschäftsjahr 2004, das bei dem Unternehmen am 31. März 2004 endet, hat Logitech seine Schätzung von einem zehnprozentigen Umsatzwachstum wiederholt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tech-Branche
Microsofts Weg zum 10-Billionen-Dollar-Unternehmen

Wenn wir mehr über den Riesenkonzern in Redmond wissen, erfahren wir wertvolle Dinge zu Cloud-Infrastruktur, Start-up-Strategien und zur Zukunft der Software.
Eine Analyse von John Luttig

Tech-Branche: Microsofts Weg zum 10-Billionen-Dollar-Unternehmen
Artikel
  1. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. Karstadt und Kaufhof: Galeria erneuert seinen Onlineshop
    Karstadt und Kaufhof
    Galeria erneuert seinen Onlineshop

    Bisher konnten im Onlineshop Paketsendungen nicht zusammengefasst und Warenbestände von der Belegschaft nicht überall eingesehen werden. Das soll sich nun ändern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /