• IT-Karriere:
  • Services:

Angetestet: GeForceFX 5950 Ultra - Ein Hauch von mehr

In der auf DirectX-8-Effekte setzenden X2-Rolling-Demo (1.024 x 768 Bildpunkte, alle Details/Effekte aktiviert) liegen GeForceFX 5950 Ultra (40 Bilder/s), GeForceFX 5900 Ultra (39 Bilder/s), Radeon 9800 XT (40 Bilder/s) und Radeon 9800 Pro (38 Bilder/s) ohne Kantenglättung etwa gleichauf. Bei per X2-Demo-Einstellungen aktivierter Kantenglättung liegt die Radeon 9800 XT (38 Bilder/s) allerdings etwas vor GeForceFX 5950 Ultra und Radeon 9800 Pro mit je 36 Bildern/s und GeForceFX 5900 Ultra (35 Bilder/s). Sichtbar sind die Geschwindigkeitsunterschiede hier aber nicht.

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  2. Rodenstock GmbH, München

Beim ebenfalls auf DirectX 8 setzenden 3D-Shooter Unreal Tournament 2003 bzw. in der Antalus-Demo sind ohne Kantenglättung gar keine bis nur geringe Unterschiede zwischen den Kontrahenten auszumachen: Radeon 9800 XT (96 Bilder/s), GeForceFX 5950/5900 Ultra (95 Bilder/s) und Radeon 9800 Pro (94 Bilder/s) liegen praktisch gleichauf. Mit per Treiber aktivierter 4-Sample-Anti-Aliasing und 8facher anisotrophischer Filterung kommt in allen getesteten Auflösungen etwas mehr Abstand zwischen die Modelle: Bei 1.024 x 786 Bildpunkten liegt die 9800 XT mit 95 Bilder/s deutlich vorne, gefolgt von 9800 Pro (90 Bildern/s), GeForceFX 5950 Ultra (89 Bilder/s) und GeForceFX 5900 Ultra (88 Bilder/s). Unter 1.280 x 1.024 und 1.600 x 1.200 schrumpft der Abstand zwischen 9800 XT (77 Bildern/s) und 5950 Ultra (73 Bilder/s), nicht weit dahinter liegen 9800 Pro sowie 5900 Ultra mit je 70 Bilder/s).

Lüfter bläst Gehäuse-Aussenluft über feingerippten NV38-Kühlkörper
Lüfter bläst Gehäuse-Aussenluft über feingerippten NV38-Kühlkörper

Im Gun Metal Benchmark 2 (1.024 x 786 Bildpunkte mit 4x Anti-Aliasing, alle Details/Effekte aktiviert), der auf dem DirectX-9-Spiel Gun Metal basiert, sind GeForceFX 5950 Ultra und 5900 Ultra mit je rund 22 Bilder/s nicht in der Lage, sich über die Radeon 9800 XT (25 Bilder/s) und Radeon 9800 Pro (24 Bilder/s) zu erheben.

Im AquaMark 3, einem auf dem von Spiel Aquanox 2 basierenden DirectX-9-Benchmark mit aufwendiger Unterwassergrafik, ergibt sich ein minimal besseres Ergebnis zu Gunsten der GeForceFX 5950 Ultra: Im Standardtest mit 1.024 x 768, ohne Kantenglättung, aber mit 4fach anisotrophischer Filterung, schaffte es Nvidias Neuling auf einen "Triscore" (entspricht Bildrate x 1.000) von 27.815 Punkten bzw. eine reine Grafikleistung ("GFX") von 4.593 Punkten, liegt damit nur ein "Fitzelchen" vor der GeForceFX 5900 Ultra (Triscore: 27.805 / 4.533 GFX-Punkte) und etwas deutlicher vor Radeon 9800 XT (Triscore: 26.291 / 4.122 GFX-Punkte) und Radeon 9800 Pro (Triscore: 25.827 / 4.023 GFX-Punkte). Einen sichtbaren Unterschied ergibt das nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Angetestet: GeForceFX 5950 Ultra - Ein Hauch von mehrAngetestet: GeForceFX 5950 Ultra - Ein Hauch von mehr 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)

CK (Golem.de) 27. Okt 2003

Das versuch ich auch schon rauszufinden, es ist nichts abstruses installiert, was...

[ApoC] 26. Okt 2003

Ad. : Auch eure ermittelten ATI-Performance-Werte sind erstaunlich niedrig. Die Radeon...

[ApoC] 26. Okt 2003

Hm, also mal abgesehen davon, dass ein DX9-Benchmark, der hauptsächlich Fillrate...

Devil 25. Okt 2003

Frau = Silent ? hmmm... da habe ich andere Erfahrungen... Mach das Ding aus... Spielst...

elite_sector 24. Okt 2003

ich kann dir sagen warum .. weil für nOObs das ganze so aussehen würde..schätze ich...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (März-August 2020) Video aufrufen
    •  /