• IT-Karriere:
  • Services:

E-Plus: Java-Smartphone Hiptop mit mobiler Daten-Flatrate

E-Plus bringt Hiptop von Danger erstmals auf den deutschen Markt

Noch im November 2003 will E-Plus das Java-Smartphone Hiptop von Danger auf den deutschen Markt bringen und wird das Gerät in Verbindung mit einer mobilen Daten-Flatrate anbieten. Das Hiptop weist eine QWERTZ-Mini-Tastatur auf, so dass damit bequem unterwegs auch längere E-Mails geschrieben werden können. Mit dem integrierten AOL Instant Messenger (AIM) tritt man von unterwegs zu anderen AIM-Nutzern in Kontakt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Hiptop Smartphone arbeitet in GSM-Netzen und beherrscht den Datenfunk GPRS. Zum Telefonieren hält man sich das Gerät im geschlossenen Zustand ans Ohr oder verwendet ein Headset. Das Betriebssystem auf Java-Basis deckt alle benötigten Smartphone-Funktionen ab und bietet einen E-Mail-Client, einen HTML-Browser, den AOL Instant Messenger sowie PIM-Programme zur Termin- und Adressverwaltung.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftsstadt Darmstadt, Darmstadt
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die Programme erscheinen auf einem Farbdisplay mit Hintergrundbeleuchtung, das eine Auflösung von 240 x 160 Pixeln und 65.536 Farben liefert. Sobald das Display zur Seite gedreht wird, kommt eine Mini-Tastatur mit deutschsprachigem QWERTZ-Layout zum Vorschein, die ebenfalls eine Beleuchtung besitzt, so dass sich das Gerät auch unter widrigen Lichtbedingungen gut bedienen lässt. Das Gerät besitzt einen Arbeitsspeicher von 16 MByte und 4-MByte-Flash-ROM, worin das Betriebssystem residiert.

Hiptop
Hiptop

Das 11,5 x 6,5 x 3 cm messende, 150 Gramm wiegende Gerät besitzt zur Stromversorgung einen fest integrierten Lithium-Ionen-Akku, zu dem keine Akkulaufzeiten bekannt sind. Anrufe signalisiert das Hiptop per MIDI-Ton, Blink-LED oder Vibrationsalarm. Schließlich besitzt das Gerät ein Drehrad (Jog-Dial) und eine IrDA-Schnittstelle. Zum Lieferumfang gehört eine ansteckbare Kamera, um unterwegs Bilder knipsen zu können, sowie ein Headset.

Dem Hiptop wird ein Webportal zur Seite gestellt, das PIM- und E-Mail-Daten mit dem Gerät ständig synchronisiert, so dass die Daten auch bei einem Geräteverlust nicht verloren gehen. E-Mails gelangen per Push-Dienst auf das Gerät, wobei darüber bis zu drei POP3-Postfächer abgefragt werden können. Dateianhänge in Form von Word-Dokumenten, PDF-Dateien sowie Bildern der Formate JPG, GIF und PNG lassen sich auf dem Smartphone darstellen. Für eine zügige Übermittlung von Webseiten und E-Mails werden diese Daten auf einem Hiptop-Server komprimiert an das Gerät gesendet.

E-Plus will den Hiptop ab Anfang November 2003 bei Abschluss eines 24-monatigen E-Plus-Mobilfunkvertrags zum Preis von 249,- Euro anbieten.

Den Hiptop bietet E-Plus als Zusatzoption in Zusammenhang mit einem speziellen Flatrate-Datentarif an, bei dem eine monatliche Grundgebühr von 19,95 Euro anfällt und der Nutzer dafür unbegrenzt mobil im Internet surfen kann. Das schließt den Versand und Empfang von E-Mails sowie die Kommunikation über den integrierten AOL Instant Messenger ein. Anrufe in das Festnetz oder andere Mobilfunknetze kosten dann 49 Cent pro Minute, für den Versand einer SMS fallen Kosten von 19 Cent an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  2. 299,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Chieftec CI-01B-OP Gehäuse für 37,90€, Emtec SpeedIN Pro 128 GB microSDXC für17...

oOJulieOo 08. Apr 2005

Ich hab da mal ne Frage,kann man sich auch daten auf den Hiptop drauf ziehen ?!? Ich kann...

Grml 18. Jul 2004

na er meint sicher das du jeder nummer eine eigene grp verpasst mit dem namen des...

nico 16. Jun 2004

Hallo David, Javascript-Seiten sind nicht möglich mit dem Hiptop. Ausführliche...

David 06. Jun 2004

mit was für einem trick?????

David 05. Jun 2004

Hallo, ich habe mir vor einigen tagen einen HipTop gekauft. Wenn ich versuche java seiten...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

    •  /