• IT-Karriere:
  • Services:

Keine Gainward-Grafikkarten mit ATI-Chips

Fehlerhaftes Vobis-Prospekt sorgte für Irritationen beim Nvidia-Exklusivpartner

In seinem Prospekt vom Oktober 2003 wirbt Vobis mit einer Radeon-Grafikkarte vom Hersteller Gainward. Der enge Nvidia-Partner hat dies jedoch als Fehler seitens des PC-Händlers bezeichnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Gainwards Managing Director Europe, Hans-Wolfram Tismer, erklärte in einer an die Presse verschickten Mitteilung: "Bevor euphorische Meldungen unkontrolliert den Markt informieren, darf ich Ihnen mitteilen, dass Gainward weder Produkte mit ATI-Chipsatz anbietet, noch beabsichtigt, dies in naher Zukunft zu tun." Das von Vobis beworbene Produkt - eine Radeon-9600-Pro-Grafikkarte - gebe es von Gainward nicht, da es sich nur um einen Druckfehler handle.

Fehler im Vobis-Denkzettel vom 1. Oktober 2003
Fehler im Vobis-Denkzettel vom 1. Oktober 2003

Gainward hat sich mit normalen, aber auch von Hause aus höher getakteten und teils wassergekühlten GeForce-Grafikkarten einen Namen gemacht. Aufgemotzte Radeon-Grafikkarten darf man also auch in Zukunft nicht erwarten, Gainward setzt weiterhin exklusiv auf Nvidia. Unterdessen gibt es unter den Herstellern - wohl auch auf Grund von ATIs Erfolgen und Nvidias Problemen - den Trend, wieder stärker auf verschiedene Pferde zu setzen und sich nicht zu eng an Nvidia oder ATI zu binden. Damit gibt es auch größere Chancen für Neueinsteiger wie XGI und deren DirectX-9-Chips.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (u. a. KFA2 GeForce RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)

muigi 22. Okt 2003

lol die Pobleme hat jetzt nVidia und zwar in der ganz bitteren Version, bei den FX fehlen...

CK (Golem.de) 21. Okt 2003

Kann ich nicht nachvollziehen, ATI muss sich nicht mehr im Mindesten hinter Nvidia...

MagicMave 21. Okt 2003

Hmm jeder weiß das ATO Probleme mit Treiber hat(te). Da nützt es auch nichts, wenn der...

Dario 21. Okt 2003

Ich mein nur schade, Gainwards NVidia Karten waren meiner Meinung nach bisher immer die...

Houserocker 21. Okt 2003

Selbst Druckfehler werden von Gainward genutzt um ein wenig publicity zu machen ;-)


Folgen Sie uns
       


E-Book-Reader Pocketbook Color im Test

Das Pocketbook Color ist der erste E-Book-Reader mit einem Farbbildschirm. Wir haben uns das Gerät angeschaut.

E-Book-Reader Pocketbook Color im Test Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
    Zenbook Flip UX371E im Test
    Asus steht sich selbst im Weg

    Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
    2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
    3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

      •  /