Mod Development Toolkit für Battlefield 1942 erhältlich

Programm vereinfacht die Erstellung von Fan-Modifikationen

Für den Shooter Battlefield 1942 sind bereits unzählige und zum Teil auch sehr ungewöhnliche von Fans erstellte Mods wie etwa eine Piraten-Modifikation erhältlich. Um noch mehr Spieler dazu zu bringen, selbst neue Mods zu kreieren, wurde von den Battlefield-Entwicklern jetzt Mod Development Toolkit veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Toolkit soll die Erstellung von Mods deutlich vereinfachen und auch Anfängern die Möglichkeit geben, schnell erste Erfolge zu erzielen; unter anderem gibt es zahlreiche Funktionen zum Im- und Export von Sounds, Animationen und Skins.

Derzeit befindet sich die Software noch in der Beta-Phase und trägt die Versionsnummer v.9a - Spieler sind also aufgefordert, den Entwicklern eventuelle Fehler zu melden, die sie bei der Erstellung eigener Battlefield-1942-Mods entdecken. Das Toolkit, das bei Electronic Arts heruntergeladen werden kann, ist etwa 1,56 MByte groß.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cmi 21. Okt 2003

oh ja, gibs mir *grins* und jetzt wieder ab mit dir zu heise. im gegensatz zu dir, rede...

cmi 21. Okt 2003

oh ja, gibs mir *grins*

Uff 20. Okt 2003

Wenn du kein Modmacher bist - was regst du dich dann auf`? Zumal du ja dann auch gar...

cmi 20. Okt 2003

ja unter einer gui. aber das interessiert zumindest die "professionellen" mod-entwickler...

Phil 20. Okt 2003

Das MDK bringt überhaupt nichts, zumindest nicht für die Mod-Veteranen wie Forgotten Hope...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /