Siemens verkauft mehr Handys denn je

12 Millionen Handys im 3. Quartal verkauft

Nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" konnte Siemens im abgelaufenen dritten Quartal 2003 einen neuen Rekord beim Handy-Verkauf erzielen. Demnach konnte das Unternehmen weltweit in der Zeit zwischen Juli und Ende September 2003 insgesamt rund 12 Millionen Einheiten absetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres ist dies eine Steigerung von knapp 50 Prozent. Im dritten Quartal 2003 konnten weltweit 8,1 Millionen Siemens-Handys verkauft werden.

Damals hatte Siemens nur einen Marktanteil von sieben Prozent aufweisen können. Die 12 Millionen Einheiten heben den Marktanteil auf über zehn Prozent. Nokia, weltweit die Nummer eins, hat im abgelaufenen 3. Quartal nach eigenen Angaben 45,5 Millionen Handys absetzen können. Den eigenen Marktanteil am Weltmarkt gibt Nokia mit 39 Prozent an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


GHOST 21. Okt 2003

Kann ich nur bestätigen, êinmal Siemens immer Siemens, selbst mein Vater (eine technische...

bennos 20. Okt 2003

das ding relativ einfach im mobil bereich. der durchschnittliche Handypreis ist innerhalb...

gino 20. Okt 2003

ich verstehe das auch nicht mehr...

Soldat 20. Okt 2003

Neben Siemens hatte ich schon Nokia und Sony-Ericsson Handys. Siemens Menüs sind logisch...

RonnyRäubersohn 20. Okt 2003

...so daneben dan auch wieder nicht. Die Siemens-übliche Steuerung über vier Softkeys ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /