• IT-Karriere:
  • Services:

Neues Aldi-Notebook mit Mobile P4, GeForceFX und DVD-Brenner

Unterstützung für 54-MBit/s-WLAN inklusive

Aldi hat sich dem Notebook-Reigen der Lebensmittel-Discounter mit einem von Medion gebauten Gerät angeschlossen. Mit einem schnellen Mobile-Pentium-4-Prozessor, einem DVD+R/+RW-Brenner, 54-MBit/s-WLAN und einem GeForceFX-Grafikchip bewegt sich Aldi bei der Ausstattung und somit auch preislich über der Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,

Neues Aldi-Notebook
Neues Aldi-Notebook
In dem als "Multimedia Entertainment Notebook" (Aldi-Nord) bzw. als "Medion Titanium MD 40100" (Aldi-Süd) bezeichneten Gerät mit 15-Zoll-TFT-LCD mit XGA-Auflösung (1.024 x 768 Bildpunkte) arbeitet ein Mobile Pentium 4 mit 2,8 GHz von Intel, der auf 512 MByte DDR333-Arbeitsspeicher (max. 1 GByte) von Samsung zugreifen kann. Als Grafikchip kommt ein GeForceFX Go 5300 mit 64 MByte DDR-SDRAM, VGA- und TV-Ausgang zum Einsatz. Bisher hat Nvidia einen derartigen Grafikchip noch nicht angekündigt. Dabei handelt es sich laut Medion um einen mit 275 MHz etwas höher getakteten GeForceFX-Go-5200-Nachfolger, so dass nicht allzu viel von der 3D-Spieleleistung erwartet werden sollte. Dazu hätte schon ein Go 5600 verbaut werden müssen.

Inhalt:
  1. Neues Aldi-Notebook mit Mobile P4, GeForceFX und DVD-Brenner
  2. Neues Aldi-Notebook mit Mobile P4, GeForceFX und DVD-Brenner

Neben einer 60-GByte-Festplatte von Hitachi beherbergt das Notebook auch den schon erwähnten DVD-Brenner. Letzterer beschreibt DVD+R- und DVD+RW-Medien mit max. 2,4facher Geschwindigkeit, CD-R-Medien mit bis zu 16facher und CD-RW mit bis zu 8facher. DVDs werden mit bis zu 8facher und CDs mit bis zu 24facher Geschwindigkeit ausgelesen. Auf ein Diskettenlaufwerk wurde verzichtet, dafür legt Medion einen 64 MByte Daten fassenden USB-Speicherstift bei. Per Kartenleser kann zudem auf SD, MMC sowie Memory-Sticks zugegriffen werden.

Neben vier USB-2.0-Schnittstellen und einem 56K-Modem finden sich auch je eine Firewire- (IEEE1394), Infrarot- (FIR), Parallel-, Mikrofon-, S/PDIF- (optisch) und 10/100-MBit/s-Ethernet-Schnittstelle am Notebook. Zur Erweiterung dienen zwei PCMCIA-Schächte (PC Card Typ II). Ob die 54-MBit/s-WLAN-Karte (IEEE 802.11b/g) "Prism Nitro" in einem der beiden PCMCIA-Schächte steckt oder direkt ins Gerät integriert ist, lässt sich den Aldi-Angaben nicht entnehmen. Wer die Maus nicht so gern über das vor der Tastatur sitzende Touchpad steuert, kann alternativ auch die beiliegende USB-Notebook-Kabelmaus mit Scroll-Rad nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Neues Aldi-Notebook mit Mobile P4, GeForceFX und DVD-Brenner 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 304€ (Bestpreis!)
  4. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Ulrich Fahrnschon 14. Jan 2007

Hallo, ich hatte auch längere Zeit Probleme mit der Konstellation Medion 41300 und dem...

MK 22. Mai 2004

Also für €1500 bekommt man schon ein sehr gut ausgestattetes Centrino Notebook bei vielen...

Ingo Jakubke 22. Mai 2004

Hallo! Ich habe bei fast jeder DVD Brenner Fehler, egal welchen Rohling ich verwende...

vsd 06. Apr 2004

habe den medion md 41300 gekauft und probleme mit dvd-laufwerk. kriege keine einzige dvd...

LAra 19. Mär 2004

ist das eklig diese ganzen versauten alten opas wäh wäh wäh


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

    •  /