Abo
  • Services:

Kommerzieller Support für freies Trouble Ticket System OTRS

Software bereits bei zahlreichen großen Unternehmen im Einsatz

Einige der Hauptentwickler des Open Source Trouble Ticket Systems OTRS haben jetzt die OTRS GmbH gegründet, um kommerziellen Support und Consulting-Dienstleistungen rund um die OS-Software anzubieten. Das OTRS wird seit Jahren von zahlreichen Unternehmen im Support-Bereich eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gründer sind dabei keine Unbekannten, unter ihnen Burchard Steinbild, einer der vier Gründer der SuSE Linux AG, und Stefan Wintermeyer, ehemaliger Vice President bei der SuSE Linux AG, danach Projektleiter bei Lufthansa.

Stellenmarkt
  1. Lechwerke AG, Augsburg
  2. ivv GmbH, Hannover

"Das schöne an dieser Firmengründung ist der bereits bestehende Kundenstamm. Das OTRS läuft bei über einem dutzend Fortune-100-Unternehmen, bei vielen Unis, bei der NASA (und der ESA), bei deutschen Banken und bei einigen tausend Mittelständlern. Das System ist Rock-Solid und es gibt Referenzen."

Mit einem Trouble Ticket System können Mitarbeiter Kundenanfragen qualifiziert und kompetent erfassen und bearbeiten. Das System erkennt automatisch anhand der E-Mail-Adresse, der Telefonnummer oder des Fax-Absenders, um welchen Kunden es sich handelt, und bringt dem User die nötigen Kundendaten auf den Bildschirm. Es handelt sich um eine Webanwendung, die auf große Volumina ausgelegt ist. Die größte laufende Installation bearbeitet 20.000 Tickets am Tag.

Installierbar ist das OTRS auf Linux, Unix, MacOS X und Win32. Es setzt auf Apache, Perl und MySQL bzw. PostgreSQL auf und wird unter der GPL-Lizenz vertrieben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Torsten 20. Okt 2003

Kannst Du das ein wenig ausführen? RT ist tatsächlich klasse, aber was ist besser im...

Müscha 20. Okt 2003

warum sehen die beiden system so schrecklich unübersichtlich aus :-(

Roland 19. Okt 2003

requesttracker ist besser und hat auch gute referenzen. www.bestpractical.com


Folgen Sie uns
       


Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt

Ulrich Köhler vom DLR erläutert die Funktionsweise des Mars-Maulwurfes.

Der Mars-Maulwurf des DLR erklärt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Urteil Lärm-Tempolimits gelten auch für Elektroautos
  2. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  3. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen

    •  /