Abo
  • IT-Karriere:

Kommerzieller Support für freies Trouble Ticket System OTRS

Software bereits bei zahlreichen großen Unternehmen im Einsatz

Einige der Hauptentwickler des Open Source Trouble Ticket Systems OTRS haben jetzt die OTRS GmbH gegründet, um kommerziellen Support und Consulting-Dienstleistungen rund um die OS-Software anzubieten. Das OTRS wird seit Jahren von zahlreichen Unternehmen im Support-Bereich eingesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gründer sind dabei keine Unbekannten, unter ihnen Burchard Steinbild, einer der vier Gründer der SuSE Linux AG, und Stefan Wintermeyer, ehemaliger Vice President bei der SuSE Linux AG, danach Projektleiter bei Lufthansa.

Stellenmarkt
  1. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

"Das schöne an dieser Firmengründung ist der bereits bestehende Kundenstamm. Das OTRS läuft bei über einem dutzend Fortune-100-Unternehmen, bei vielen Unis, bei der NASA (und der ESA), bei deutschen Banken und bei einigen tausend Mittelständlern. Das System ist Rock-Solid und es gibt Referenzen."

Mit einem Trouble Ticket System können Mitarbeiter Kundenanfragen qualifiziert und kompetent erfassen und bearbeiten. Das System erkennt automatisch anhand der E-Mail-Adresse, der Telefonnummer oder des Fax-Absenders, um welchen Kunden es sich handelt, und bringt dem User die nötigen Kundendaten auf den Bildschirm. Es handelt sich um eine Webanwendung, die auf große Volumina ausgelegt ist. Die größte laufende Installation bearbeitet 20.000 Tickets am Tag.

Installierbar ist das OTRS auf Linux, Unix, MacOS X und Win32. Es setzt auf Apache, Perl und MySQL bzw. PostgreSQL auf und wird unter der GPL-Lizenz vertrieben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 529,00€
  3. 349,00€

Torsten 20. Okt 2003

Kannst Du das ein wenig ausführen? RT ist tatsächlich klasse, aber was ist besser im...

Müscha 20. Okt 2003

warum sehen die beiden system so schrecklich unübersichtlich aus :-(

Roland 19. Okt 2003

requesttracker ist besser und hat auch gute referenzen. www.bestpractical.com


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

    •  /