Peltier-Kühlsystem Global WIN 'iceAge' überarbeitet

Thermo-elektrisches Kühlsystem für Athlon XP und Pentium 4 nun mit Kupferplatte

Der taiwanesische Prozessorkühler-Hersteller Global WIN will sein thermo-elektrisches Kühlsystem "iceAge" in Kürze in einer überarbeiteten Version anbieten. Anstatt einer Aluminium- wird nun eine Kupferplatte für eine bessere Wärmeableitung vom Pentium-4- oder Athlon-XP-Prozessor genutzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das komplette Prozessor-Kühlsystem besteht aus einem Spannungs- und Kontrollergerät in Form einer PCI-Steckkarte, einer Kühlplatte aus Kupfer, die auf die CPU montiert wird, einem Aluminiumkühlkörper und einem darauf per mitgelieferten "I-STORM Adapter" zu montiertenden temperaturgeregelten 80-mm-Lüfter mit robustem Keramik-Kugellager ("NCBearing"). Der Erfinder der von Global WIN lizenzierten Technik "AC4G", das israelische Unternehmen Active Cool, setzt selber auf 70-mm-Lüfter.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau
  2. IT Integration Analyst Digital Services (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Die PCI-Karte beherbergt einen eigenen Mikroprozessor, der die aktive Wärmeableitung vom Peltier-Element zum Kühlkörper sowie die Lüfterdrehzahl regelt. Die Daten vom CPU-Temperaturfühler werden 40-mal pro Sekunde übertragen und ausgewertet - sollte die CPU zu warm werden, wird kurzzeitig die Kühlleistung erhöht. Zur Vermeidung von Kondenswasserbildung ist das Peltier-Element in einem speziell gekapselten Gehäuse untergebracht. Die Betriebsart des Systems kann manuell durch einen Jumper beeinflusst werden: Er ermöglicht den Wechsel zwischen den Modi "Extra-Quiet" und "Extra-Cool". Ergänzend kann der Anwender bis zu drei weitere Gehäuselüfter an die PCI-Karte anschließen und durch diese wie den CPU-Lüfter regeln lassen.

Der iceAge mit Kupferplatte unterstützt sowohl AMD-Prozessoren bis Athlon XP 3200+ und Intel-Prozessoren bis Pentium 4 mit 3,2 GHz. Bei Pentium-4-Prozessoren wird ein optimaler Wirkungsgrad jedoch nur mit Taktraten von bis zu 2,8 GHz erreicht. Bei höheren Taktraten und entsprechender Prozessor-Abwärme muss das Kühlsystem selbst so viel Energie aufbringen, dass es das Gehäuse zu sehr aufheizt und Letzteres besonders gut belüftet werden muss - was etwaige Vorteile des thermo-elektrischen Kühlsystems zunichte macht.

Der iceAge mit der Kupferplatte soll in Kürze zu einem Preis von rund 165,- Euro im Fachhandel erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören eine Installations- und Betriebsanleitung, die PCI-Steckkarte, das iceAge-Kühlelement für den universellen Einsatz auf AMD- und Intel-CPUs, zwei Befestigungsclips für Pentium 4, ein Stromkabel (die PCI-Karte kommt mit eigenem Stromanschluss), Wärmeleitpaste, ein 80-mm-NCBearing-Lüfter mit LED und der I-STORM-Adapter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HotSpot 01. Nov 2003

Ein Freund von mir hat soagr eine neue WaKü für €100, bekommen. Ist schon möglich wenn...

banzai 20. Okt 2003

bei Ebay oder dem PC-Händler deines Vertrauens. Googel einfach mal bisschen. Aber für 150...

noname 20. Okt 2003

ne WaKü für 165 EUR? Wo bekommste die denn her!??!?!?

MS-Admin 18. Okt 2003

Sowas ist doch sinnlos. EIn Peltier-System braucht zig Watt leistung, die auch nioch in...

Dalai-Lama 17. Okt 2003

2.8 =) Naja das Teilt kühlt unter 0 grad aber produziert eben enorme abwärme und üner 2.8...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /