Abo
  • IT-Karriere:

ACDSee 6.0 ab Ende Oktober 2003

Zwei neue Versionen der Bildbetrachtungssoftware

Die Bildbetrachtungssoftware ACDSee erscheint Ende Oktober 2003 in der neuen Version 6.0 Deluxe. Das Programm bietet neue umfangreiche Funktionen zum Anzeigen, Suchen, Austauschen, Organisieren, Speichern und Bearbeiten von Fotos.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den neuen Funktionen der Version 6.0 Deluxe zählen unter anderem die Möglichkeit, Bilder aus dem Programm heraus auf CD oder DVD zu brennen. Ein integriertes Fotobewertungssystem erlaubt dem Nutzer nun, seine persönlichen Favoriten zu markieren und anhand der Punktvergabe zu sortieren, zudem lassen sich die Fotos jetzt auch als Bildschirmschoner nutzen oder zu Diashows verarbeiten. Erweiterte Bearbeitungsmöglichkeiten ermöglichen das einfache Beschneiden von Fotos und Videos auf Standarddruck- und Bildschirmformate.

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. (EPV), München
  2. SCHOTT AG, Mainz

Die Foto-Übertragung von der Kamera soll mit dem automatischen Erfassungsassistenten von ACDSee jetzt deutlich einfacher erfolgen. Auch die überarbeitete Programmoberfläche und zusätzliche Assistenten sorgen laut Hersteller für eine leichtere und komfortablere Bedienung.

ACDsee 6.0 Deluxe ist in englischer Sprache ab Ende Oktober 2003 zum Preis von 59,99 Euro im Handel erhältlich. Zum selben Zeitpunkt soll auch das neue ACDSee PowerPack 6.0 Deluxe verkauft werden, das neben der Bildbearbeitungssoftware noch fünf weitere Programme beinhaltet, und zwar das Bildbearbeitungs-Tool ACD FotoCanvas 3.0, den Druckmanager ACD FotoSlate 3.0, den für PalmOS-PDAs gedachten Betrachter ACDSeeMobile, der Musikvideo-Ersteller ACD VideoMagic sowie das Programm RealViz Stitcher EZ, mit dem sich Landschaftsbilder automatisch zu Panoramabildern zusammenlegen lassen. Der Preis für das ACDsee 6.0 Powerpack Deluxe soll bei 79,- Euro liegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)

Deeg 12. Jul 2004

Hallo Freunde von ACDSee, ich finde das Programm sehr umständlich, es gibt keine Programm...

Luke 30. Nov 2003

Sorry aber ich finde ACDsee einfach doff und unbrauchbar und vorallem instabil! Irfan ist...

Sven Janssen 18. Okt 2003

nt

Sven Janssen 18. Okt 2003

habe meine Freundin auf den PC nun iBrower installiert und bin ganz angetan von dem...

Müscha 17. Okt 2003

http://www.photools.com/ lt. Beschreibungen hat es viele nützliche funktionen .... sowie...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    •  /