• IT-Karriere:
  • Services:

MP3-Festplatten-Player Jukebox Zen mit neuem Display

Gerät jetzt auch in Weiß erhältlich

Creative hat - zumindest für den amerikanischen Markt - eine neue Version des Festplatten-MP3-Players Jukebox Zen angekündigt. Die neue Jukebox Zen Xtra soll wahlweise mit 30-, 40- oder 60-GByte-Festplatte und einem im Vergleich zum Vorgänger deutlich größeren blau beleuchteten Display ausgestattet sein; zudem ist das Gerät jetzt auch in zwei Farben erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Jukebox Zen
Jukebox Zen
Neben der bekannten silbernen Farbgebung bietet Creative die Jukebox Zen Xtra - recht offensichtlich an den iPod angelehnt - nun auch in Weiß an. Das größere Display erlaubt laut Creative eine komfortablere Bedienung und eine informativere Anzeige der auf dem Gerät gespeicherten Musiksammlung.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern e. V., München

Am Funktionsumfang hat sich im Vergleich zur aktuellen Jukebox Zen NX praktisch nichts geändert: Weiterhin werden MP3- und WMA-Dateien wiedergegeben, zudem kann die Jukebox aber auch als mobiler Datenspeicher genutzt werden. Die Bedienung erfolgt hauptsächlich über eine Navigationswippe an der Seite des Gerätes, der Anschluss an den PC wird per USB 2.0 bewerkstelligt. Neben den bekannten Equalizer-Optionen sollen neue Features wie das Smart Volume Management, das Lautstärke-Unterschiede bei MP3s ausgleicht, sowie ein Sleep Timer für mehr Komfort sorgen.

Per AudioSynch lässt sich durch Knopfdruck die Musiksammlung auf dem Player mit der auf dem eigenen PC abgleichen. Neu sind darüber hinaus eine Reihe von Personalisierungsmöglichkeiten: Bis zu sechs Profile pro Player können abgespeichert werden, wobei Skins, Timer und Screensaver variabel eingestellt werden können. Der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku soll eine Spielzeit von bis zu 14 Stunden ermöglichen.

Ab Ende Oktober 2003 soll die Jukebox Zen Xtra zum Preis von 299,99 (30 GByte), 349,99 (40 GByte) bzw. 399,99 (60 GByte) US-Dollar erhältlich sein. Preise und Verfügbarkeit für den deutschen Markt liegen derzeit noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 314€ (Bestpreis!)
  2. 219€ (Bestpreis!)
  3. 183,32€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)

Trixda 17. Okt 2003

Die Jukebox erlabt es Dir, alles wieder auf dem PC zurückzuspielen, der iPod nicht.

bleh 17. Okt 2003

soweit ich jetz infos über den xtra gelesen habe, wird man weiterhin auf software...

vitr 16. Okt 2003

zu der Software: kann man beim (neuen) Zen einfach Dateien im Explorer zwischen Gerät und...

inu 16. Okt 2003

Alle bieten mehr speicher als ich jemals in MP3's besitzen werde :) Soweit ich es sehen...

Trixda 16. Okt 2003

Hauptunterscheid: Der iPod ist etwas kleiner und leichter, da er eine 1,8-Zoll...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
Logitech G Pro Superlight im Kurztest
Weniger Gramm um jeden Preis

Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

  1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
  2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
  3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser

    •  /