• IT-Karriere:
  • Services:

Eden-N-Prozessor - Neue VIA-CPU läuft lüfterlos bis 1 GHz

Nur 7 Watt Abwärme bei 1 GHz

Mit dem nanoBGA VIA Eden-N will VIA einen der kompaktesten x86-Prozessoren auf dem Markt ausliefern. Der auf dem 16. Microprocessor Forum in San Jose vorgestellte Prozessor mit dem bekannten C3-Nehemia-Kern ist in etwa so groß wie ein Penny-Stück bzw. nur halb so groß wie Intels Pentium-M-Prozessor.

Artikel veröffentlicht am ,

Der VIA Eden-N Prozessor im kleinen nanoBGA-Chipgehäuse unterstützt Taktraten von 533 MHz, 800 MHz und 1 GHz. Das nanoBGA Package misst gerade einmal 15 x 15 mm und soll die Einsatzmöglichkeiten der x86-Architektur für Unterhaltungselektronik und Handelsgeräte erweitern, wenn Kompatibilität zu PC-Hard- und Software benötigt wird. Dank Thermal-Design-Power-Werten (TDP) von 4 Watt bei 533 MHz, 6 Watt bei 800 MHz und 7 Watt bei 1 GHz können die stromsparenden Eden-N-Prozessoren selbst in kompakten Geräten dauerhaft lüfterlos betrieben werden. Die entsprechenden Nano-ITX-Mainboards messen nur 12 x 12 cm und sind damit nicht größer als eine CD-Hülle.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München (Home-Office möglich)
  2. abilex GmbH, Berlin

Der neue Eden-N Prozessor basiert auf dem neuen Nehemiah-Kern, den VIA um eine verbesserte "PadLock"-Verschlüsselungseinheit erweitert hat. Anstelle von einem befinden sich nun zwei hardwarebasierende, das elektrische Rauschen der CPU nutzende und per x86-Befehl auslesbare Zufallszahlengeneratoren (Random Number Generator, RNG) und zudem eine erweiterte "Advanced Cryptography Engine" (ACE) im Eden-N-Kern. Damit sollen entsprechende kryptografische Berechnungen für sichere E-Mails, persönliche Dateien, Online-Transaktionen und Netzwerke - inklusive 802.11g WLAN - ohne großen Aufwand vom Prozessor übernommen werden können. PadLock ACE verschlüsselt VIA zufolge auf einem 1 GHz VIA Eden-N Prozessor mit bis zu 12,5 Gigabits pro Sekunde (Gbps), was mehr als achtmal schneller sein soll als die beste Software-AES-Anwendung auf einem 3-GHz-Intel-Pentium-4-System (ca. 1,5 Gpbs).

Der VIA Eden-N Prozessor bietet ansonsten die bekannten Nehemiah-Merkmale wie StepAhead Advanced Branch Prediction, eine 16-stufige Pipeline, Unterstützung für Intels SSE-Multimedia-Befehle und einen 64-KByte-Level-2-Cache mit 16-Wege-Verbindung für die Speicheroptimierung. Kombiniert mit dem gewohnten VIA-CLE266-Chipsatz, der einen integrierten Hardware-MPEG-2-Decoder ebenso unterstützt wie DDR266 SDRAM, VIA-Vinyl-Audio mit 5.1 Surround Sound, USB 2.0 und 10/100 Fast-Ethernet, lassen sich kompakte Systeme entwickeln.

VIAs Eden-N-Prozessor wird derzeit bemustert und soll ab dem ersten Quartal 2004 in Sicherheitsnetzwerken, Unterhaltungs- und Kommunikationsgeräten zu finden sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 5,99€
  3. 36,99€

Dominik 14. Okt 2003

Die Frage ist aber? Welche Grafikhardware? Wird Hardware Scaling und Color Space...

Alex 14. Okt 2003

Nun ja, ich habe ein EPIA M10000 Board und dort HAT der Prozessor so seine arge Not, mit...

sucks 14. Okt 2003

Wird man den Prozessor wirklich lüfterlos betreiben können oder wird der dann auch...

jeej.de 14. Okt 2003

hehe, genau...800 MHz und ordentlich ram hab ich hier stehen und stellt auch keine...

Suomynona 14. Okt 2003

und das steht wo? ich hab ein divx auf einem p200mmx zum laufen bokommen (mit 32mb ram...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
    •  /