Neue Bilder zu Tribes Vengeance

Spiel nutzt aktuelle Unreal-Engine

Während die ersten beiden Tribes-Spiele mehr oder weniger reine Online-Multiplayer-Spiele waren, soll das derzeit in der Entwicklung befindliche dritte Tribes-Spiel "Vengeance" vor allem auf der Einzelspieler-Kampagne basieren. Der Titel wird derzeit von Irrational Games (System Shock 2, Freedom Force) entwickelt und soll 2004 für PC erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Mehr als 18 Level wird die Solo-Kampagne laut den Entwicklern umfassen, wobei vor allem die riesigen Außenareale spielerisch für Abwechslung sorgen sollen - hier wird man nicht nur zu Fuß, sondern auch in diversen Fahr- und Fluggeräten unterwegs sein. Die Hintergrundgeschichte erstreckt sich dabei über einen Zeitraum von zwanzig Jahren im Tribes-Universum.

Screenshot #2
Screenshot #2
Trotz Fokussierung auf den Einzelspieler-Modus wird Tribes: Vengeance auch wieder mit den bekannten Online-Optionen aufwarten, wie Ed Orman, Lead-Designer bei Irrational Games, ausführt: "Die einzelnen Missionen werden sehr abwechslungsreich sein und das perfekte Tutorial für einen späteren Online-Einstieg darstellen." Auf Grund der Nutzung der aktuellen Unreal-Engine soll sichergestellt werden, dass der Titel auch technisch überzeugt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gronau 25. Okt 2003

Vengeance (=Gewalt, Macht) ist schon richtig. Venegance gibt es nicht.

Wenso 14. Okt 2003

heisst es nicht Venegance? hört sich für mich logischer an!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /