Igel stellt neue Clever-Client-Generation vor

Thin-Client Igel-332 Compact mit Smartcard-Reader

Igel präsentiert mit dem Igel-332 Compact einen neuen Thin-Client im Designgehäuse, der mit deutlich höherer Leistung sowie neuen Funktionen aufwarten soll. Unter anderem ist dieses erste Modell der neuen Clever-Client-Produktfamilie mit einem neuen internen Smartcard-Reader ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Igel-332 Compact misst 240 x 43 x 225 mm und verfügt über eine 400-MHz-Via-Eden-CPU, 64 MByte Hauptspeicher, verbesserte Grafik sowie einen neuen internen Smartcard-Reader. Das Linux-basierende Betriebssystem des Thin-Client beinhaltet neben der aktuellen Version des Citrix ICA 7.0 Clients nun auch den RDP 5.1 Client der Firma ThinSoft sowie den ThinPrint Client für ein bandbreitenoptimiertes lokales Drucken. Die neue Administrationssoftware Igel Remote Manager ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Stellenmarkt
  1. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
  2. IT Netzwerk-Ingenieurin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Ein 32-MByte-Compact-Flash-Modul bietet ausreichenden Speicherplatz für das aktuelle Firmware-Image, soll aber auch für zukünftige Updates und Softwareanpassungen gerüstet sein. Die verfügbaren Grafikauflösungen des IGEL-332 Compact betragen 1.280 x 1.024 in True-Colour (24-Bit) bzw. 1.600 x 1.200 in Hi-Colour (16-Bit).

Das neue interne Smartcard-Lesegerät unterstützt nun neben allen gängigen Protokollen auch den PC/SC-Standard. Dieses PC/SC-Interface ist standardmäßig im Firmware-Image aller Linux-basierenden IGEL-Clever-Clients enthalten und stellt die Basis für diverse Smartcard-Anwendungen dar. Der IGEL-332 Compact soll sich so einfach in PKI- oder andere zertifikatsbasierte Authentifizierungslösungen einbinden lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /