Abo
  • IT-Karriere:

Textverarbeitung TextMaker für FreeBSD erhältlich

Hersteller verspricht volle Kompatibilität zu Microsoft Word für 49,95 Euro

SoftMaker bietet TextMaker ab sofort auch für das Betriebssystem FreeBSD an, nachdem die Textverarbeitungssoftware kürzlich in einer Linux-Version erschienen ist. Der Funktionsumfang von Textmaker soll auf allen Plattformen identisch sein und trotz geringer Größe volle Kompatibilität zu Microsoft Word bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

TextMaker bietet eine Rechtschreibprüfung und Silbentrennung in 16 Sprachen während der Texteingabe, eine Gliederungsansicht, Zeichen-, Absatz- und Dokumentvorlagen, unterstützt Fuß- sowie Endnoten und versteht bei der Grafikeinbindung 14 verschiedene Formate. Zudem lassen sich Stichwort- und Inhaltsverzeichnisse erstellen; Masterseiten statt simpler Kopf- und Fußzeilen sollen die Arbeit erleichtern.

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  2. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen

TextMaker bietet ein einheitliches Dateiformat, so dass sich Textdokumente zwischen FreeBSD, Windows, Linux sowie WindowsCE-Geräten austauschen lassen - eine installierte TextMaker-Version vorausgesetzt, ohne Daten umständlich zu konvertieren. Natürlich liest und schreibt TextMaker auch viele verbreitete Textformate wie etwa die Dokumente von Microsoft Word in den Versionen 6.0 bis 2003.

TextMaker für FreeBSD soll ab sofort für 49,95 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)

Otto d.O. 13. Okt 2003

Geh bitte, TextMaker und OpenOffice.org tauschen halt .doc-Dateien aus - die können beide...

Marc 13. Okt 2003

Naja immerhin ist der Wille da.. :-) kommt es mir nur durch die vielen...

bz 13. Okt 2003

Textmaker kann aber leider kein OpenOffice/StartOffice Format lesen. Man kann also auch...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /