• IT-Karriere:
  • Services:

Textverarbeitung TextMaker für FreeBSD erhältlich

Hersteller verspricht volle Kompatibilität zu Microsoft Word für 49,95 Euro

SoftMaker bietet TextMaker ab sofort auch für das Betriebssystem FreeBSD an, nachdem die Textverarbeitungssoftware kürzlich in einer Linux-Version erschienen ist. Der Funktionsumfang von Textmaker soll auf allen Plattformen identisch sein und trotz geringer Größe volle Kompatibilität zu Microsoft Word bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

TextMaker bietet eine Rechtschreibprüfung und Silbentrennung in 16 Sprachen während der Texteingabe, eine Gliederungsansicht, Zeichen-, Absatz- und Dokumentvorlagen, unterstützt Fuß- sowie Endnoten und versteht bei der Grafikeinbindung 14 verschiedene Formate. Zudem lassen sich Stichwort- und Inhaltsverzeichnisse erstellen; Masterseiten statt simpler Kopf- und Fußzeilen sollen die Arbeit erleichtern.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. Grand City Property (GCP), Berlin

TextMaker bietet ein einheitliches Dateiformat, so dass sich Textdokumente zwischen FreeBSD, Windows, Linux sowie WindowsCE-Geräten austauschen lassen - eine installierte TextMaker-Version vorausgesetzt, ohne Daten umständlich zu konvertieren. Natürlich liest und schreibt TextMaker auch viele verbreitete Textformate wie etwa die Dokumente von Microsoft Word in den Versionen 6.0 bis 2003.

TextMaker für FreeBSD soll ab sofort für 49,95 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (u. a. Aladin 11,52€ (Blu-ray) & 22,99€ (4K), A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando 12...
  3. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...

Otto d.O. 13. Okt 2003

Geh bitte, TextMaker und OpenOffice.org tauschen halt .doc-Dateien aus - die können beide...

Marc 13. Okt 2003

Naja immerhin ist der Wille da.. :-) kommt es mir nur durch die vielen...

bz 13. Okt 2003

Textmaker kann aber leider kein OpenOffice/StartOffice Format lesen. Man kann also auch...


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
CPU-Fertigung
Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
  2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
  3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

    •  /