Fraunhofer-Forscher binden Lautsprecher ins Netzwerk ein

ivistar Kommunikationssysteme vertreibt Fraunhofer-Entwicklung IPCom

Das Berliner Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS entwickelt derzeit ein IPCom getauftes System, bei dem aufwendige Tonanlagen bei Veränderungen nicht mehr am Mischpult konfiguriert oder durch Techniker neu verdrahtet werden müssen. Mit "IPCom" werden Mikros und Lautsprecher ins Netzwerk eingebunden und per Mausklicks konfiguriert.

Artikel veröffentlicht am ,

"Bei herkömmlichen Systemen laufen die einzelnen Stränge in einem großen Schaltschrank zusammen und sind gruppenweise miteinander verdrahtet", erklärt Philipp Hünerberg vom Competence Center for Advanced Network Technologies and Systems CATS vom FOKUS. Abhilfe könne da IPcom schaffen, was bereits auf der Internationalen Funkausstellung 2003 vorgestellt wurde.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministratorin als Sachbearbeiterin Verfahrensadministration (w/m/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. SAP Logistik-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Darmstadt
Detailsuche

Mikrofone und Lautsprecher sind bei IPcom Bestandteile eines Netzwerks und werden flexibel per Internetprotokoll (IP) miteinander verbunden. Mittels PC lassen sich die einzelnen Bestandteile des Netzwerks beliebig miteinander verschalten. Die Datenübertragung des Audiosignals erfolgt als MP3-Datenstrom über ein Standard-Ethernet. Bis zu 500 Audioübertragungen gleichzeitig sollen im IPcom-Netz möglich sein. Dank des verwendeten Internetprotokolls lässt sich das System leicht in vorhandene Netzwerke integrieren.

Verschiedene Ein- und Ausgabegeräte können per IP verbunden und einzeln angesteuert werden
Verschiedene Ein- und Ausgabegeräte können per IP verbunden und einzeln angesteuert werden

Die Fraunhofer-Forscher haben eine Vielzahl von Anwendungen im Auge, in denen IPCom zum Einsatz kommen könnte: "Der Einsatz von IPcom ist überall dort sinnvoll, wo eine ortsabhängige Informationsverteilung erfolgen soll, etwa auf Bahnhöfen, Flughäfen oder im Krankenhaus", sagt Philipp Hünerberg. Über die netzbasierte Beschallungsanlage könnten sogar einzelne Personen angesprochen werden, die dazu allerdings erst lokalisiert werden müssen.

Grundlage für eine solche "Follow-Me"-Anwendung sei ein kleiner Anhänger, den sich beispielsweise ein Konferenzteilnehmer wie ein Namensschild anheftet. Die Marke wird per Infrarot geortet und sendet die Daten ihres Trägers an eine Zentrale. Bewegt sich die Person durch das Tagungszentrum, überträgt nur der jeweils am nächsten gelegene Lautsprecher eine individuelle Durchsage, andere Teilnehmer würden hingegen nichts hören und nicht belästigt werden. Auch für Bahnreisende wäre ein solches System sinnvoll, so Dr. Peter Gober vom FOKUS, um so Reisende eines bestimmten Zuges individuell auf dem Bahnhof zu informieren.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    30.05.-03.06.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Produktvertrieb von IPcom erfolgt über die IVISTAR Kommunikationssysteme AG, eine Ausgründung des FOKUS.

Nachtrag vom 13. Oktober 2003, 16:30 Uhr:
Auf Nachfrage von Golem.de, ob das System auch für den privaten Haushalt geeignet ist, erklärte Philipp Hünerberg: "Selbstverständlich ist eine Verwendung in privaten Haushalten zur Beschallung verschiedener Räume von einem zentralen Dateiserver aus oder auch im Internet (beispielsweise Internet-Radios) möglich. Dies zeigen wir auch in unserem Demo-Aufbau bei uns im Hause. Als Fraunhofer-Institut liegt unser Schwerpunkt allerdings auf Entwicklungs- und Forschungsleistungen. Daher sehen wir unseren Markt primär im Design und der Implementierung von kundenspezifischen Systemen. Eine breite Nutzung der Systeme auch im Heimbereich wäre eine wünschenswerte Ergänzung. Konkrete Kontakte mit Unterhaltungselektronik-Anbietern haben wir derzeit noch nicht forciert, stehen ihnen aber jederzeit aufgeschlossen gegenüber. Ein direkter Verkauf unsererseits an private Endanwender ist allerdings nicht geplant."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


netblade 01. Nov 2003

gibt es doch schon lange. oder noch nie was von mono-endstufen gehört? damit steuerst du...

Testi 14. Okt 2003

Ist ja wohl nicht neu und erscheint mir für professionelle Benutzer auch nicht geeignet...

moppi 14. Okt 2003

nein das ist schon richtig was du da denkst ^^

Martin Schmalohr 14. Okt 2003

Jetzt kommt endlich Schwung ins Netzwerk ! Schon seit dem guten alten yellow cable hatte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /