• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Fire Warrior - Shooter im Warhammer-Universum

THQ-Titel für PlayStation 2 und PC

Warhammer 40.000 wurde 1987 erstmals vorgestellt und zählt seitdem weltweit zu den populärsten TableTop-Spielen. THQ, das Entwicklungsteam und Kuju haben die bekannte Lizenz nun genutzt, um daraus einen sehr geradlinigen, aber auch durchaus unterhaltsamen Shooter zu basteln.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Spieler übernimmt die Rolle von Kais, einem jungen Tau-Krieger, der kurz vor seiner ersten Bewährung steht: Ist er in der Lage, seine "Feuerprobe" erfolgreich zu absolvieren, darf er im Rang aufsteigen. Schon bald muss er allerdings feststellen, dass er in einen Krieg verwickelt wurde und nun plötzlich das Imperium der Menschheit gegen sich hat.

Inhalt:
  1. Spieletest: Fire Warrior - Shooter im Warhammer-Universum
  2. Spieletest: Fire Warrior - Shooter im Warhammer-Universum

Screenshot #1
Screenshot #1
In den rund 20 Missionen ist man fortan eigentlich nur mit einer Sache beschäftigt - ballern, was die Waffen hergeben. Von Beginn an stellen sich einem unzählige Gegner in den Weg, das Gameplay erinnert dabei nicht selten an Serious Sam - wer nicht schießt, verliert. Rätsel sind kaum zu lösen, von Zeit zu Zeit einen Knopf zu drücken, um dadurch verschlossene Türen zu öffnen, ist schon das Ärgste, was einem an Kopfarbeit zugemutet wird.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Level - egal ob im Inneren mysteriöser Raumschiffe oder auf felsigen Planetenoberflächen - sind allesamt strikt linear; alternative Lösungswege gibt es nicht. Verlaufen kann man sich zudem auch nie, da bestimmte Durchgänge immer erst freigegeben werden, wenn man vorher einen wichtigen Gegner erledigt oder einen Kontrollpunkt passiert hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Fire Warrior - Shooter im Warhammer-Universum 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-69%) 24,99€
  3. 3,99€
  4. 23,99€

M."violet"G 04. Dez 2007

entschuldigung, "marke rosswell" ist sehr übertrieben, auch wenn ich auch kein all zu...

??? 26. Okt 2006

Die Atmospähre ist genial die Stroy interesant und die Waffen gut Kaufpflicht für jeden...

Thunder-Dragon 24. Aug 2005

Die Grafik is nich so der (War-)Hammer, aber es gibt viele Levels. Die sind aber...

CriMoNeY 25. Nov 2003

Hiho erstmal, ich freute mich schon als ich erfuhr WH mal wieder auf meinem PC spielen zu...

labersepp 14. Okt 2003

ihr habts erfasst. genau mein gedanke :)


Folgen Sie uns
       


Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht

Sonnenlicht spaltet Wasser: Ein Team von Helmholtz-Forschern bildet die Photosynthese technisch nach, um Wassesrtoff zu gewinnen.

Helmholtz-Forscher arbeiten am Künstlichen Blatt - Bericht Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /