EU lehnt Fristverlängerung für Microsoft ab

WSJ: Microsoft soll bis zum 17. Oktober Stellung nehmen

Die Europäische Kommission hat laut Wall Street Journal die von Microsoft beantragte Fristverlängerung zurückgewiesen. Das Unternehmen hatte sich im Kartellrechtsstreit mit der Europäischen Kommission zwei weitere Monate erbeten, um eine Stellungnahme zu den Vorwürfen der Kommission zu formulieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Europäische Kommission hat das Ansinnen Microsofts dem Blatt zufolge aber abgelehnt und gibt dem Redmonder Software-Konzern nur noch zwei Wochen Zeit, um eine Stellungnahme abzugeben. Demnach muss Microsoft seine Antwort nun bis zum 17. Oktober bei der Europäischen Kommission einreichen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Technische Universität München, Garching
  2. React Frontend-Entwickler (m/w/d)
    Goldbeck GmbH, Bielefeld, Leipzig, Plauen
Detailsuche

Anfang August hatte EU-Kommissar Mario Monti Microsoft eine letzte Gelegenheit für eine Stellungnahme eingeräumt, bevor die Kommission ihre Untersuchung abschließt. Nach Ansicht der Kommission nutzt Microsoft seine beherrschende Stellung bei PCs, um diese durch die Verknüpfung von Windows Media Player und Windows auf einfache Server zu übertragen. Damit schwäche Microsoft den Wettbewerb, hemme Produktinnovationen und schränke letztendlich die Verbraucherwahl ein.

In diesem Zusammenhang hat die Kommission Microsoft aufgefordert, zu möglichen Lösungen Stellung zu nehmen. Um Microsofts Wettbewerbsverstöße zu beenden, schlägt die Kommission ein Bündel von Maßnahmen vor. Zum einen soll Microsoft gezwungen werden, die erforderlichen Schnittstellen-Angaben preiszugeben, so dass die Verkäufer von konkurrierenden Servern unter gleichen Bedingungen den Wettbewerb mit Microsoft aufnehmen können.

In Bezug auf die Verknüpfung von Media Player und Windows bietet die Kommission zwei Alternativen an: Eine Möglichkeit bestehe darin, die Verknüpfung von Windows Media Player und dem Betriebssystem Windows aufzuheben. Microsoft würde verpflichtet, eine Windows-Version ohne Windows Media Player anzubieten. Als Alternative besteht die Möglichkeit, dass Microsoft die Media Player der Wettbewerber mit seinem Betriebssystem ausliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


H.Morgenegg 06. Nov 2003

Bravo jetzt geht es denen endlich an den Kragen!!

kikeriki 10. Okt 2003

Am Schluss zaehlen wir die Eier im Koerbchen.... es ist nicht wichtig den staken Mann zu...

123 10. Okt 2003

also in den staaten können die microjungs ja wohl mit der regierung und den behörden...

Manumana 10. Okt 2003

Dann kommen endlich auch mal die SAUs (Standardmäßig anzunehmende User) in den Genuss...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  2. iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige
    iPhone-Bildschirm
    iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

    Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

  3. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /