Mit 3D-Engine Ca3DE eigene Spiele entwickeln

Student entwickelt 3D-Engine mit dynamischer Licht- und Schatten-Berechnung

Die vom Informatikstudenten Carsten Fuchs in seiner Freizeit programmierte "Carstens 3D-Engine" (Ca3DE) ist seit dem 7. Oktober 2003 in einer neuen Version für Windows und erstmals auch für Linux erhältlich - anschauen kann man sich das Ergebnis in einer "spielbaren" Demo. Die Rendering-Engine des für nichtkommerzielle Projekte kostenlos nutzbaren Ca3DE wurde komplett neu programmiert und unterstützt dynamische Licht- und Schatteneffekte, programmierbare Pixel- und Vertex-Shader von ATI und Nvidia sowie verbesserte Tools zur plattformübergreifenden Entwicklung.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Mit der neuen, auf OpenGL basierenden Ca3D-Engine will Fuchs nicht nur eine 3D-Engine für private, sondern auch kommerzielle Projekte bieten. Ca3DE kombiniert nun physikalisch korrekte, Radiosity-basierte Lightmaps mit dynamischem Per-Pixel-Lighting und robusten Stencil-Shadows, was keine andere bisher verfügbare 3D-Engine bieten soll. Objekte können in Ca3DE gegenseitig Schatten aufeinander werfen. In Zukunft soll die Licht- und Schattenberechnung noch durch das von Carsten Fuchs im Rahmen seines Studiums wissenschaftlich untersuchte "Spherical Harmonic Lighting" ergänzt werden und die Engine auch OpenGL 2.0 nutzen können.

Inhalt:
  1. Mit 3D-Engine Ca3DE eigene Spiele entwickeln
  2. Mit 3D-Engine Ca3DE eigene Spiele entwickeln

Bereits zuvor unterstützte die Ca3DE das etwa für den Wechsel zwischen Innen- und Außen-Leveln wichtige Portal-basierte Rendering und für realistischere Objektverformung ein Skelett-basiertes 3D-Objekt-Rendering. Weiterhin ist eine ausgefeilte Textur-und Objekt-Verwaltung enthalten. Für die Darstellung des Himmels nutzt Ca3DE Environment Maps ("Cube-mapped skies"), auch transparente Objekte (etwa Glas, Wasser oder Zäune) werden unterstützt. Partikeleffeke, Physikberechnung und Multiplayer-Netzwerk-Unterstützung übernimmt Ca3DE ebenfalls direkt. Zur Sound-Ausgabe setzt Fuchs auf FMOD (z.B. MP3- und Ogg-Vorbis-Samples).

Screenshot #2
Screenshot #2
Für die mittels Pixel- und Vertex-Shader berechneten Effekte wird mindestens eine GeForce3- oder Radeon-8500-Grafikkarte, besser aber deren flexibel programmierbare Nachfolger benötigt; für nichtprogrammierbare Grafikprozessoren gibt es zudem einen Kompatibilitätsmodus, bei dem dann allerdings auf die meisten optischen Effekte verzichtet werden muss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Mit 3D-Engine Ca3DE eigene Spiele entwickeln 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Firefox 24. Dez 2003

Hi all, Auf der Ca3DE Seite ist nun ein Forum Online. Dort kann euch Carsten bestimmt...

Honk 12. Okt 2003

Also ich habe weder die Orthographie noch die Gramatik bemängelt (dazu vertatzel ich mich...

DrRusty 11. Okt 2003

Nur durch Kritik ist können neue Anregungen erzeugt werden. Was würde es denn nützen...

Hammer... 10. Okt 2003

Sry, sollte sich nicht anhören das ich Ahnung davon habe...ich habe absolut keine Ahnung...

Granini 10. Okt 2003

Hey Leute, machts so wie ich und geht in der Abendschule. Dort gibt gute Deutschkurse.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Macbook Pro
Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max

Käufer des Macbook Pro mit M1 Max können wohl in MacOS Monterey per Klick noch mehr Leistung aus dem Gerät herausholen.

Macbook Pro: Apple bestätigt High Power Mode für M1 Max
Artikel
  1. Bundesregierung: Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant
    Bundesregierung
    Autobahn App 2.0 im ersten Quartal 2022 geplant

    Die Opposition kritisiert die massiven Kosten, Nutzer bewerten die App schlecht. Dennoch soll die Autobahn App nun erweitert werden.

  2. Klage: Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben
    Klage
    Google soll E-Privacy und Werbemarkt manipuliert haben

    Mehrere US-Bundesstaaten haben Klage gegen Google eingereicht. Das Unternehmen rühmt sich derweil, Regulierungen verlangsamt zu haben.

  3. Silence S04: Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt
    Silence S04
    Günstiges Elektroauto mit herausnehmbaren Akku vorgestellt

    Beim Elektroauto Silence S04 kann der Nutzer den Akku selbst wechseln, wenn dieser leergefahren ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Gutscheinheft mit Direktabzügen und Zugaben • Nur noch heute: Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Roccat Suora 43,99€ • Razer Goliathus Extended Chroma Mercury ab 26,99€ • Seagate SSDs & HDDs günstiger • Alternate (u. a. ASUS ROG Strix Z590-A Gaming WIFI 258€) [Werbung]
    •  /